Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die Bildung von Milchsäure und Glycose im Organismus bei Sauerstoffmangel
Person:
Araki, T.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16824/13/
347 
Harnincnge. 
! 
F: : ■ ■' 
Reaction. 
' 
’ j 
Kiwoiss. ; Zucker. 
Milchs. : • ' 
Zink. 1 
■ i : 
Ammoniak. 
r*0 ebem. 
. 
sauer 
j 
vorhanden1 2,5 “I,, 
in be¬ 
deutender- 
Mungo 
0,151 gr. 
Crin während - 
ties Versuches, j 
) • ' •* 
’’ • : ’• l 
. .' i 
. Vor «leur 
Versuch 
1,01 »V 
Während «tes 
Versuche* 
■ »i. A", 
*•» * i> 
Es ist mir wieder nicht gelungen, Aceton .und'Aoot- 
essigsauro nachzuweisen. 
10. Versuch. 
0. Januar 1891. Dar Hund, an «1cm am 13. December 1890 
die Leberarterie unterbunden worden wary um die Frage zu 
entscheiden, ob (ilycosc resp. Milchsäure im Flame nach dieser 
Unterbindung auftritt. wurde um 2 Uhr Nachmittags in den 
Kasten hineingebracht. Der Versuch dauerte 5 Stunden 
Körpergewicht betrug 7,350 Kilo vor dem Versuche 
Körpertemperatur vor dem Versuche 38,7“C., desgleichen 
nach dom Versuche 37,0° C. 
In 26 ebem. Harn wurden Zucker und F.iweiss.reichlich 
neben 0,0113 gr. milchsauren Zink gefunden. 
h) Hunde im Hunger zustand.. 
11. Versuch. 
8. December 1800. Kleine Hündin. » 10 Tage vbr dem 
Versuche im Inanitionszustande (nur Wasser, gegeben;. 9 Uhr 
Vorm, im Kasten. 10 Uhr 30 Min. begann Dyspnoe mit 
beschleunigter Inspiration. 11 Uhr 20 Minuten vollkommen 
betäubt. Von 12 Uhr bis Abends 7 Uhr 3mal Lull zugelassen. 
7 Uhr 3o Min. wird der Versuch beendet. 
Harmnengc. 
i 
! 
Reaction. 
I , 
1 
Eiwfiss. 
ZlIClfîof. 
■ Mili'hs. 
Zink. 
20 ebem. 
i 
sauer 
vorhanden 
fehlt. ' 
0.0125 gr., 
wenig 
Körpergewicht vor dom Hungern 2,580 Kg. . 
> nach >• >, 2,000 J 
V 
; ..1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.