Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die Bildung von Milchsäure und Glycose im Organismus bei Sauerstoffmangel
Person:
Araki, T.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16824/11/
345 
niyter Inspiration an. 1 Uhr schon betäubt. 1 Uhr in Min. 
Luft in den Kasten gelassen. 4 Uhr wieder Lufl zugeführl. 
Von 4 Uhr bis 0 Uhr 20 Min. setzte ich den Versuch fort 
ohne dass der Deckel geöfl'net wird. 
Hiirmncnge. 
■ 
Reaction. 
Eiweiss. 
: 
Zucker. 
■ 
i 
^__ *t 
... . . • 
Milclts. 1 
Zink. 
• • ' .. v. 
• • 
■ 
:1t- chom. 
sauer 
vorhanden 
vorhanden 
sehr wenig, i’r.ui • während des 
' ■ -, . 
! 
. 
in be¬ 
deutender 
Menge 
in be¬ 
deutender 
Menge 
. *j, Versuchs. 
• 
l.‘)0 cltClll. 1 
: ' • 'I 
sauer 
sehr wenig 
sehr wenig 
Od277 gr.. Urin vom.Ende des 
i 
1 
■ 
Versuchs bis znnt 
1 
* 
ö. 
Versuch. 
nächsten Morgen. 
Kleiner Hund von 4,750 Kilo. 4. November 1890. 9 Uhr 
10 Min- Vorm- im Kasten. 11 Uhr 40 Min. begann Dyspnoe 
12 Uhr vollkommen betäubt. 12 Uhr 20 Min. Luft zugeführl 
Um 1 Uhr 50 Min. bei drohendem Stillstand der Respiration 
wurde das Thier aus dem Kasten herausgenommen, damit es 
einige Zeit in frischer Luft respirirte. Um 2 Uhr würde der 
Hund wieder in den Kasten gebracht. 3 Uhr 20 Min. Dyspnoe 
Um C Uhr wurde der Versuch beendet. 
Nachdem der Urin auf Eiweiss und Zucker geprüft war 
wurde er in zwei Portionen gelheilt. Eine Portion wurde zur 
NH,-Bestimmung und die andere zur Darstellung der Milch- 
saure verwendet. 
Harumenge. 
T 
Reaction, j Eiweiss. 
i 
Zucker. 
• 
-, 
Milch«. 
Zink. 
Am¬ 
moniak. 
* 
» 
I . ; x 
103 ehern. 
' 
"b ehern. 
. 1 
1 
1 
sauer i — 
j ■ 
sauer ! vorhanden 
in be¬ 
deutender 
! Menge 
. 
. 
l"i 
(mit Pola¬ 
risations- 
apparat) 
0,220 gr. 
• v 
Urin vor den Ver¬ 
suchen. 
Urin während des • 
Versuchs.: 
c * 
■t » • • 
Es ist mir nicht gelungen, Aceton und Acetessigsäure 
nachzuweisen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.