Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber die Alkalescenz des durch Wirkung grosser Natrium sulphuricum-Gaben verdichteten Blutes
Person:
Swiatecki, J.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16810/13/
til 
aut lias Blut, vollständig ausser Acht lässt, dass auch die 
säuren den Gesetzen d«*r Osmose unterworfen sind, in den 
Darmcanal diffundiren, und zwar in höherem Masse, als die 
alkalischen Salze. Die Annahme ist schon mehrmals gemacht 
worden, dass die Alkalescenz des Blutes unter dem Einfluss 
der; Mineralwasser steigt; man erklärte diese Steigerung aus¬ 
schliesslich durch Uebergang von basischen Salzen aus dem 
Darmtraetus ins Blut und schrieb diesen Salzen die Function 
.'1er Xeutralisirung des Ueberschusses an Säuren im Organis¬ 
mus zu. um in dieser Weise ihre Wegschaffung durch die 
Nieren oder durch den Darmtraetus bei Abführung zu er¬ 
leichtern. Diese Erklärung könnte wohl lur die Nä,GÖ,- 
lialtigcn Wasser gelten, da dieses basische Salz sich leicht 
unter dem Einflüsse von Säuren zerlegt, und die dabei frei 
werdende Kohlensäure bald durch die Lungen eliminirt wird: 
doch wie wäre die analoge Wirkung von neutralen Salzen, 
wie'Na Gl, Na,S04, MgS04, zu erklären, Verbindungen, die 
sich schwer zerlegen lassen und ein hohes endo'sniötisehes 
Aetjuivalent besitzen, was seinerseits eine bedeutende Trans¬ 
sudation von Salzen (Na, GO, u. s. w.) aus dem Blutplasma 
nai h sich ziehtV Die Erklärung ist nur dann möglich, wenn 
wir annehmen, dass auch Säuren in den Darmtraetus Über¬ 
gaben können, und zwar in höherem Grade als die Basen. 
Resumiren wir die Ergebnisse unserer Untersuchungen, 
so kommen wir zu folgenden Schlüssen: 
1. Die Alkalescenz des Blutes steigt bei seiner Ver¬ 
dichtung mittelst grosser Glaubersalzgaben. 
2. Diese Erscheinung kann durch die grössere Trans¬ 
sudation von Säuren als von Alkalien aus dem Bluté in den 
Darmtraetus erklärt werden, in Uebereinslimmung mit den 
Gesetzen der Osmose. 
3. Der Versuch, die Blutalkalescenzsteigerung bei Ge¬ 
brauch von Mineralwasser ausschliesslich durch Uebergang Von 
basischen Salzen aus dem Darme* ins Blut zu erklären , ist 
nicht befriedigend.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.