Bauhaus-Universität Weimar

mm, wie icli es lieber nennen möchte, vorzugsweise Essjg- 
säure bildet, während B. coli neben der Essigsäure erhebliche 
Mengen von Milchsäure und Ameisensäure bei der Vergährung 
entstehen lässt. Bei der Wirkung des B. coli scheinen auch 
überdies geringe Mengen anderer Fettsäuren (Propionsäure/ 
Buttersäure) zu entstehen, und dies erklärt uns den oben 
erwähnten (S. 355) auffallenden Befund, dass trotz der für essig¬ 
saures Barium sprechenden Zahl des gefundenen Barium «lie 
hlenicntaranalysc damit nicht übereinstimmende Zahlen ergab.. 
Im Wesentlichen schliessen sich so die unter der Ein¬ 
wirkung der Bactérien im Darmkanal vor sich gehenden 
Spaltungsvorgänge, soweit wenigstens Kohlenhydrate in Frage 
kommen, nach den vorliegenden Ergebnissen den bekannten, 
neuerdings von Hoppe-Sey 1er so eingehend studirten Fäul- 
nissvorgängen an. 
Es ist hier der Ort nicht, die Bedeutung der Bildung» 
von Ameisensäure im kindlichen Darmkanal für die Patho-I 
genese gewisser Verdauungsstörungen genauer zu erörtern.*' 
Ich habe aut die, durch die Anwesenheit der Essigsäure he- 
dingten, physiologischen und pathologischen Vorgänge im kind¬ 
lichen Darmtractus schon ausführlich1) hingewiesen. Was von 
«1er Essigsäure gesagt ist, gilt für die Ameisensäure wohl noch 
in höherem Maasse. Nach den Untersuchungen von Bokai*) 
kann es keinem Zweifel unterliegen, dass die Ameisensäure 
eine intensive Reizwirkung auf die Darmwand ausübt’ die 
Peristaltik anregt und zu katarrhalischen Veränderungen der 
Schleimhaut Anlass gibt. Man wir« 
Beihe von Diarrhöen, welche bei Kindern 7,ur Beobachtung 
kommen, nicht noting haben 
nach 
?omit für eine gewiss«' 
spocifischen Kranklmits- 
erregern zu suchen; es kann vielmehr als sicher vorausgesetzt 
werden, dass die in der Norm dauernd anwesenden Bactérien ; 
im Stande sind, als Krankheitserreger bei gewissen Diarrhoeen 
dei Kinder zu functioniren. Ueber die', auf der anderen 
Seite, durch dieselben Bactérien bis zu einem .gewissen Grade 
*) Vortrag in der Berliner medic. Gesellschaft.. Deutsche med.- 
Wochenschrift, 1888, Nr. 20, 21. 
0 Archiv f. experimentelle Pathologie, 1888, Bd. 24. S. 158.V-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.