Bauhaus-Universität Weimar

361 
Bleisalz des Herrn Dr. Baginsky. 
«Farblos, dünnsäulig, meist Iseilig, selten 
♦ Gseitig von Umriss, dann 2 Seiten sehr schmal 
(s. Querschnitt). Optisch als rhombisch kry* 
stallisirend charakterisirt. gK //i 
« Messungen von Säulenwinkeln : . 
Krystal le 1: 107° 26' - j» .: g. 
2: 10t»° 1-2' g.>: g, 
:i: 107" 15' - g : g. 
4: 107" —'ca. - g : g. 
«Diese Krystalle hatten keine Endflächen und waren 
alle zum Theil von einer zähen schleimigen Substanz, wohl 
einer Art Mutterlauge, bedeckt. Deshalb sind 
< die Messungen nicht gut übereinstimmend. Es 
«gelang dann, einen glatten, mit einer Endfläche-, 
«versehenen Krystall zu finden und zu messen. 
«Optisch auch als dem rhombischen Kristall¬ 
system angehörend charakterisirt, weil die 
< Schwingungsrichtungen des polarisirton Lichtes 
« parallel zu den Kanten g : g verlaufen (auf allen 
Säulenflächen g). Gemessen wurde (wobei sich die Reflexe 
des Signals vom Goniometer als klar und einfach ergaben): 
g‘ 
: f 
112° 
43' 
gÿ 
: r 
— 
113" 
r 
g’ 
: g‘- 
— ■ 
72° 
43' 
und 
72° 
44' 
g1 
. g 3 
; — 
107° 
26' 
und 
107" 
38' 
g‘ 
: 1) 
— 
126° 
30' 
b 
: g -' 
■ —- 
126? 
13' 
« Daraus folgt, dass Fläche f ein Brachydoma (oo a : b : c) 
= kt* Fläche g\ g*, gs sind aufrechte Säulen (a : b : oo c) 
ooP und b ein Brachypinakoid (»a : b : ooc) == ooPoo. 
Als Mittelwerthe ergibt sich aus den Messungen : 
g :• f « 112° 52' • • 
g : g = 107° 24' 
vorn* ' 
g : g - 72° 36' . - = 
über b.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.