Bauhaus-Universität Weimar

12 s 
(Ilykosid zu /.ersetzen im Simule ist, sondern in wosentlicl 
grösserer Meng«*. Denn wenn man einen fermentfrei gemachte! 
Auszug der Samen mit einem fermenthaltigen Extrade der¬ 
selben Samen vermischt und stellen lässt, so wird eine erhol» 
lieh grössere Menge Schwefelsäure abgespalten, als der ulfat von 
gepaarter 
Schwefelsäure. 
Gosanimt* 
Barimnsulfat 
liapliiiiuis siilivufc. 
4 
u.-J-Joi gr. 
OjtlNl gr. 
n,:i3ir> gr. 
3 gr. gepulverte 
Irische Samen 
mehr als 3 'Pa 
ge in Wasser: 
ltanuii»ulfat von 
ungepaarter 
Scliwi -felcäurc 
Barimusultät von 
gepaarter 
Schwefelsäure. 
tlcsauinit- 
Bariumsulfat, 
liapliami- >ati\ii<. 
O.HS9 gr. 
g{*. 
0.1079 gr. 
3 gr. fentient freit 
■ plus 5 gr. fermenthaltige 
Samen 3 Tug* 
in Wa 
sser : 
1 
Bari umsul tat voll 
ungepaarter 
Seliwef« lsäup-. 
BariuniMiltat von 
gepaarter 
Schwefelsäure. 
Gesummt- 
Bariuiusulfat. 
Siiiajti- nigra . . 
O.tgîSl* gr. 
".(»:>Io gr» 
o.:’,7n-J gr. 
3 gr. gepulvt 
*rtc frische Samen 1 'Page 
in Wasser: 
Bariumsalfat von 
Burmmsultät von 
uhgepaart* r 
gepaart r 
lîariuni'iilt'i! 
I- 
' 
Schwefelsäure. 
SeVlW> telsäure. 
Siu.ipi" nigra . . 
n.II"l gr. 
O.ttl-.tu gr. 
i 
u.l.V.M -1.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.