Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleinere Mittheilungen: III. Ueber den Einfluss der Phenylessigsäure auf den Eiweisszerfall
Person:
Salkowski, E.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16697/1/
) 
muni von K NO, herbeizuführen, während ein weiterer Zu¬ 
satz die Färbung nach Roth hin modificirt. 
Die Farbenerscheinungen, welche beim Zusatz von 
Schwefelsäure zur essigsauren Lösung des Indols und Skatols, 
sowie hei nachträglichem Zusatz eines Minimum von KNO, 
aultreten, sind nicht constant. Es gelingt zwar öfters, auch 
aus diesen Körpern eine purpurfarbene Lösung zu erhalten, 
öfters aber auch nicht. Die relativen Mengenverhältnisse der 
in Betracht kommenden Substanzen sind hier offenbar von 
grossem Einfluss. 
Soviel kann man als sicher betrachten, dass für das 
Zustandekommen der Reaction von Adamkiewicz von den 
aromatischen Gruppen des Eiweiss nur die dritte in Betracht 
kommt, während es zweifelhaft bleibt, ob nur die Skatol- 
carbonsäure an derselben betheiligt ist, oder auch die beiden 
anderen Körper. 
4. Die Reaction mit starker Salzsäure. 
An derjenigen Reaction der Eiweisskörper, deren Be¬ 
dingungen neuerdings L. Liebermann1) näher präcisirt hat, 
der Blaufärbung resp. Violetfärbung mit starker Salzsäure, 
scheint die aromatische Gruppe des Eiweiss nicht betheiligt 
zu sein, wenigstens ist es mir nicht gelungen, irgend in 
Betracht kommende Farbenerscheinungen beim Erhitzen der 
einzelnen Fäulnissderivate mit rauchender Salzsäure zu er¬ 
halten. 
III. Ueber den Einfluss der Phenylessigsäure auf den 
Eiweisszerfall. 
(Nach Versuchen von Dr. A. Kotoff.) 
Vor mehreren Jahren hat Herr Dr. A. Kotoff aus 
Petersburg auf meine Veranlassung Versuche über den — 
gemäss einer früher berichteten Beobachtung2) anscheinend 
sehr erheblichen — Einfluss der Phenylessigsäure an Kaninchen 
angestellt. Da eine Publication von Herrn Dr. Kotoff nicht 
erfolgt ist, so theile ich hier die Versuchsresultate mit, um 
1) Centralbl. f. d. ined. Wiss., 1887, No. 18. 
2) Diese Zeitschr., Bd. VII. S. 175.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.