Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Neue Untersuchungen über das Verhalten der Proteinstoffe zu den Verdauungsfermenten
Person:
Stutzer, A.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16680/4/
t 
Versuche mit Erdnusskuchen. 
Cehalt an X 
= 7,52'% 
Angewendete 
Menj.re der Pepsinlosun 
300 » 
0,til00|lo. 
2.0000 * 
400 » 
j 0,520 i 
1 0,520 Î °’°“ °* 
2.0000 » 
500 *■ 
1 0.520 1 
0.520 1 °’52^ 
Aus vorstehenden Versuchen glaube ich folgenden Schluss 
ziehen zu dürfen : 
Da-s Optimum der Pepsinverdauung wird durch 
I 2 s t ü n d i g e s Erwärmen einer nach meiner Vor¬ 
schrift bereiteten, 0,2 IIG1 enthaltenden Pep¬ 
sinlösung mit 1 gr. Untersuchungssubstanz sicher 
erreicht: 
bei einem Gehalte des Untere 
suchungsobjectes an Gesammt-X 
bis zu 5°o durch 100 chem. Pepsinlusung 
•"» — I0o,rt » 200 » 
über 100 o » 
Nimmt man mehr als 1 gr. zur Untersuchung, 
, # c ' 
so ist die Menge der Pepsinlösung entsprechend 
zu vermehren. Beispielsweise genügen für 2 gr. von einer 
Substanz mit 7"/„ X = 100 cbem. Pepsinlösung. 
II. Wird durch Pepsinlösung mit 0,2°„ HCl ebensoviel N ver¬ 
daut, wie bei Anreicherung der Pepsinlösung mit Salzsäure 
bis zu 1%? 
Bei den bisherigen Verdauungsversuchen habe ich stets 
' 4 Liter Pepsinlösung verwendet und die Menge der Salz¬ 
säure a 11 malig bis zu 1 % HCl angereichert '), während bei 
den im vorigen Abschnitt erwähnten Versuchen nur 0,2 % IICI 
genommen wurde. Wir suchten nun durch vergleichende 
Gl. dies»* Zeitschrift. Bd. XI. S. 200.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.