Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Weitere Untersuchungen über die Frage nach dem Freiwerden von gasförmigem Stickstoff bei Fäulnissprocessen
Person:
Ehrenberg, A.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16672/33/
Stöflu-pflisolprofUiffon dor Organismen socundür stattfmdon- 
,i(;adk)n’ f,f‘irr,,>talt, dass z. B. ans don Nitraten durch 
Induction entstandene salpetrige Säure mit dem weiterhin 
gebildeten Ammoniak zu salpotrigsaureni Amnion verbunden. 
t. Im gegeilt heiligen Falle müsste hei der Zersetzung der 
organischen Substanzen bei Zutritt von Sauerstoff resp* der 
weiterhin statthabenden Umwandlung von Ammonsalzen in 
-Nitrite ebenfalls das Auftreten von Stickstoff zu constatiren 
sein : fernerhin könnte das Zuführen von Sauerstoff nicht — 
u ie dies bei \ ersuch XV deutlich zu bemerken war — plötzlich 
die Slickstolfentwicklung unterdrücken, da ja die betreffenden 
Sal/.c auch nach dessen Zuführung noch vorhanden sein 
mussten. 
Da bei der Umwandlung der Nitrate in Nitrite und 
Ammoniak auch Ammoniumnitrat zugegen ist, so würde mau 
analog der Zersetzung des Nitrits unter Bildung von Stick- 
slolV auch eine Zerlegung des Nitrats unter Entwicklung von 
Stickoxydul erwarten dürfen; ieii habe aber dies Gas in 
keinem der erwähnten Versuche naeliweisen können, und in 
Zusammenhang damit dürfte wold die Thatsache zu bringen 
sein, dass die Zersetzung der Nitrate und Nitrite des Am¬ 
moniums eine höhere Temperatur beansprucht, als hei diesen 
Processen in der Natur zu herrschen scheint. Bei einem 
direclen V ersuche konnte icti weder hei einer 1 procentigem 
noch hei einer lOproccntigen Lösung von AmmonmmnHrit 
unterhalb einer Temperatur von 50» C. eine Gasentwicklung 
wain nehmen, während allerdings Amidosäuren mit salpetriger 
•Same bereits hei gewöhnlicher Temperatur unter Entbindung 
von Stickstoff reagiren.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.