Bauhaus-Universität Weimar

zu """> Diese Vcrmnthung \viii(|e durch 
• It-ii Anfall .I.T Analyst'll bestätigt. Da die Mii-liclik.-it einer 
liiickverwaudhing der Peptone in P,„,bei ,ill(,0_ 
selling, I.lieh andhmgsi vois,» auszuschliossei, war, 
' ,lenfo'"’ ,hl*s vi"ll"i< l|l 'lo'li «lie Propcptoiie nicht vo||- 
Mainld ausgefotll warm; it.....ssci gab weder Kochsalz ns«i« |Mii,y von Kähne mal U,it ton,len >i j„ 
’!!■ -'"""O'ii'imsulfat ein Mittel angegeben wir,I,’,las in, 
Nanne sei, ,,, Lösungen von sogo.iannle,,, reinen ly„ioil 
, ‘‘mon mou-vii. In (101. That -alm, 
auch 'Ile Lösungen tier von mir (largestelllcn Peptone mi, 
.Ainnionmmsnllal verrieben eine reichliche Fällung. Lei dem ans 
Merck'schein Casein gewonnenen Pepton war die Aus'sdieî- 
'lung so shirk, «lass nicht viel in Lösung gehliehen sein kann, 
wenn auch das Filtrat die Liurelreakliöil noch deutlich "ab 
Dagegen scheinen in den, Weyl’schcn Präparat grössere 
Mengen durch A......oniiunsulfat nicht IVdlhare Sut,stanz Vor- 
handen zu sein, let, Din mit der Lnlersuvhung derselben augen¬ 
blicklich beschäftigt und denke im nächsten lieft dieserZei|- 
stdirill darüber Mitlheihmg machen zu können, zugleich went, 
ich dann auch eine übersichtliche Zusammenstellung der für 
.die einzelnen Produkte erhaltenen WerIhe gehen 
i /«‘itx-hrift liir ls§tj< *> jjyj 
-) I»H* Morh h‘li|»‘ti«tt‘ii .\-Bt'vtimiiiiin_i,i|| WVnleii }1(.j je . 
Druckfehler. 
Z**if schrift, IM. X, Heft 3> 
IM.S: -H "Utvr ,l“,‘ AufWl.rift Akazie muss es ZMI.. 4 U&Ui 
'V ■’,l hhcmlasclhsl mm, llie XM „ 
, 'T “ .......... ' 7McU'r *" lt"'vi«n,en. Ulf.- heiss,,,, 
s.itt -OOO. und ,lar:ml toLci„l hei Esparsette .jr,.!o liliiihen. statt äonn 
A. v. Planta.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.