Bauhaus-Universität Weimar

sich in Natronlauge, aber auch in viel Essigsäure* löste, was 
bei den Caseinen nicht der Fall war. Chlorcalcium lieferte 
in der Kälte eine Trübung, beim Kochen einen reichlichen 
flockigen Niederschlag. Magnesiunisulpliat erzeugte in der 
Kälte eine kaum merkliche Trübung, beim Kochen einen 
flockigen Niederschlag, der beim Erkalten nicht wieder ver¬ 
schwand und sich auch nicht in Essigsäure löste, während 
das Magnesiumeaseinat beim Erkalten der Flüssigkeit wieder 
in Lösung ging. Essigsaures Blei erzeugte einen reichlichen, 
in Natron und in Essigsäure, aber, im Gegensatz zum Casein, 
auch im Ueberschuss des Reagens löslichen Niederschlug, 
(»egen Kupfersulphat, Silbernitrat, Quecksilbernitrat und 
Quecksilberchlorid verhielt sich das Albuminat wie das Casein. 
Rer Eisenchloridnicdersehlag, der beim Casein in Salzsäure 
unlöslich war, löste sich hier in Salzsäure und in Essigsäure. 
Die Differenzen zwischen dem Albuminat und dem Casein 
sind also bei Weitem beträchtlicher als die zwischen den beiden 
Caseinen, so dass man schon deshalb das Albuminat, welches 
zu den Versuchen diente, mit dem Casein nicht identificiren 
könnte. 
Endlich habe ich auch auf Frauenmilch direkt die an¬ 
geführten Reaktionen angeWendet, hauptsächlich deshalb, weil 
Biedert diese unreine Caseinlösung zu seiner Untersuchung 
benützt hat. Es. ergaben sich dabei einige im Folgenden auf- 
gezählte Abweichungen von den Reaktionen des Caseins. 
Die Frauenmilch habe ich vorher mit Essigsäure neutra¬ 
lisai. Sie wurde durch Alkohol viel leichter gefällt als die 
reine Caseinlösung; Chlorcalcium, sowie Magnesiunisulpliat 
gaben beim Kochen mit der Milch keine Niederschläge, und 
der Quecksilbercldoridniederschlag aus der Milch war zwar in 
Essigsäure etwas löslich, in Natronlauge aber unlöslich. Die 
leichtere Fällbarkeit der Milch durch Alkohol liesse sich schon 
aus der Anwesenheit der Krystalloidsubstanzen in der Milch 
erklären. Ein geringer Calcium- und Magnesiumniederschlag 
konnte in dem trüben Medium wohl übersehen werden. Das 
abweichende Verhalten des Quecksilberchloridniederschlag« s 
könnte auf die Gegenwart anderer Substanz bezogen werden-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.