Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zur Kenntniss des Vorkommens von Allantoin, Asparagin, Hypoxanthin und Guanin in den Pflanzen
Person:
Schulze, E. E. Bosshard
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16580/8/
427 
Berechnet 
für C‘H*X*03 + WH) 
il.» 0 12.00" o 
(»el'undiii 
!• -■ a. \. 
o 11.08° a 12,10° a 12,14° o 
Zur Entdeckung eines weitern Vorkommens von Ail un¬ 
join im Pflanzenorgamsmus führten Versuche, welche- Auf- 
>cliluss öbci die formen geben sollten,';.in denen in den 
Stummllicilen der I lolzgc wüchse zur Zeit der VVintorruhe der 
Stickstoff sieh vorfindet. Wir untersuchte!} dabei zunächst 
die Rindenschicht. Dieselbe wurde von den gegen Ende 
Oktober odei Antang November von den Bäumen abge- 
st huit lenen Zweigen •) abgetrennt, dann zerkleinert und mit 
lieissom \\ asser extrahirt. Die Extrakte versetzten wir, nach¬ 
dem sie von den durch Bleiessig fällbaren Substanzen befreit 
wurden waren, mit salpeteisauivm Quecksilberoxyd.. Die so 
erhaltenen, dem Volumen nach nicht bedeutenden Nieder¬ 
schläge zersetzten wir durch Schwefelwasserstoff und dunsteten 
die vom Schwefelquecksilber abfiltrirten Flüssigkeiten,’nach-, 
dem sie mit Ammoniak neutralisirl worden waren, im Wasser¬ 
bado auf ein geringes Volumen ein. In zwei Fällen erhielten 
wir Allantoin, nämlich bei Verarbeitung von Rinden von 
Aesculus hipocastanum und von Acer pseqdoplatanus 
Feber die Einzelheiten der Versuche ist noch Folgendes 
zu berichten: Die-Rinde von Aesculus hipocastanum lieferte 
wogen ihres Aesculin-Gchalls einen tluoresoireiiden Extrakt. 
Die Flüssigkeit, welche bei Verarbeitung dos in diesem Extrakt 
durch salpetersaures Quecksilberoxyd hervorgebrachten Nieder¬ 
schlags erhalten wurde, färbte sich während des Eindnnstens 
ziemlich dunkel. Sie lieferte eine kristallinische Ausscheidung, 
welche aus zwei verschiedenen Substanzen bestand. Die eine 
heim Umkrystallisiren sich zuerst wieder ausscheidende Süb- 
danz erwies sich als Allantoin. Sie zeigte das für diesen 
Körper oben angegebene Verhalten, stimmte aber aticli in 
der Krystallform mit demselben vollständig überein — nach 
einer Untersuchung, welche wir der Güte des Herrn Professor 
I) Es u imleii 11 a 111 » Iste 111 i c 11 Zweite v*>u mit .Stürlc«* jTii’ dir 
\ersucht? verwendet.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.