Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber das Schicksal des Cysteins und über die Entstehung der Schwefelsäure im Thierkörper
Person:
Goldmann, E.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16569/2/
Notiere Untersuchungen von Baumann und Preusse’) ' 
und von Jaffe* 2 *) haben aber gezeigt, dass- unter den nor¬ 
malen Stoffwechselprodukten beim Hunde und anderen Thieren 
rin schwefelhaltiger Körper vorkommt, welcher nach Ein¬ 
gabe von Chlor-, Brom- oder Jodbenzol in einer Verbindung 
mit dem aromatischen Reste des Benzolderivates aus dem 
Harne gewonnen werden kann. Die auf diesem Wege ge¬ 
wonnenen Substanzen, welche den Namen der Mercaptur- 
säuren — weil sie leicht Mercaptane abspalten — erhallen 
haben, stehen nach den Untersuchungen, Baumann’s8) 
nicht nur in einer nahen Beziehung zu dem Cystin, sondern 
stellen Derivate des Cystins Cß H12 Na Sa O*4 5) oder des Cysteins 
(C3H7NSO2) d. h. der Amidothiomilclisäure dar. Der Atom- 
complex des Cysteins, welches schon an der Luft durch 
Oxydation in Cystin übergeht, ist nach Baumann in den 
Mercaptursäuren in ganz analoger Weise'enthalten, wie der 
Best des Glycocolls in der Hippursäure. • Daraus geht hervor, 
dass das Cystin, resp. Cystein, ein intermediäres Produkt des 
normalen Stoffwechsels darstellt. 
In einigen Fällen von Cystinurie hat man versucht, 
die Ausscheidung des Cystins zu anderen Stoffwechselprodukten, 
der Harnsäure, dem Harnstoff und insbesondere der Schwefel¬ 
säure in Beziehung zu bringen; dabei wurden aber z. Th. 
widersprechende Resultate gewonnen. Die Untersuchungen 
von Loebisch6) zeigten, dass bei der Cystinurie die Aus¬ 
scheidung von Harnstoff und Harnsäure nicht beiherkbar 
verändert oder herabgesetzt ist, wie die älteren Autoren ge¬ 
glaubt haben. Derselbe Autor hat an einer grossen Reihe 
von Tagen die Menge des Cystins im Harne mit der gleich¬ 
zeitigen Schwefelsäureausscheidung .verglichen. Dabei, ergab 
!) Baumann und Preusse: Berichte der deutschen chemischen 
Gesellschaft, Bd. 12, S. 806. — Zeitschrift für physiologische Chemie, 
Bd. V, S. 309. 
*) Jaffe: Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft, Bd. XII, 
S. 1002. 
3) Zeitschrift für physiologische Chemie, Bd. VJH, S. 296. 
4) Vergl. Külz: Zeitschrift für Biologie, Bd. 20, S. 1. 
5) Liebig’s Annalen der Chemie, Bd. 181, S* 251.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.