Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Untersuchungen über die Amidosäuren, welche bei der Zersetzung der Eiweissstoffe durch Salzsäure und durch Barytwasser entstehen, unter Betheiligung von J. Barbieri und E. Bosshard ausgeführt
Person:
Schulze, E.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16557/37/
99 
1 Theil Substanz hatte demnach im Mittel 2094 Theile 
Wasser von 20° zur Lösung bedurft. Diese Zahl liegt 
ziemlich nahe derjenigen, welche Städeler1) früher für 
lyrosin gefunden hat, ditferirt dagegen mehr von der von 
Erlenmeyer und Lipp gefundenen Löslichkeit (1.Theil 
Substanz in 2491 Theilen Wasser2 3). 
Für ein zweites Präparat wurde eine Löslichkeit von 
1 :1944 (bei 19—20°) gefunden. 
2. Glutaminsäure. 
Die aus ihrer Salzsäure-Verbin¬ 
dung abgeschiedene Säure krystallisirte in einigen Fällen in 
stark glänzenden Tetrædern; rhombische Tetræder bilden 
abei bekanntlich eine charakteristische hrystallform der. 
Glutaminsäure. Die durch Ueberführung in das Kupfersalz 
und Wiederabscheidung aus demselben (mittelst Schwefel¬ 
wasserstoff) gereinigte Säure krystallisirte in kleinen glänzenden 
Blättchen (das Gleiche haben wir bei Glutaminsäure anderer 
Herkunft beobachtet). Die Stickstoffbestimmung nach'KjeI- 
dahl s Methode gab für zwei verschiedene Präparate folgende 
Zahlen : 
1. 0,34:10 gr. Substanz gaben 0,032357 gr. N (= 8,25 ebem. Bant- 
wasser b). 
2. 0,3505 gr. Substanz gaben 0,033783 gr. K (= 8,« ebcin. Barvt. 
wasser a). 
Berechnet för: Gefunden: 
C*H®i\Q4 77^ 
N 9&n!o 9,430,0 9,03°jO 
Die Bestimmung des specifischen Drehungsvermögens im 
Solei 1-Ventzke’sehen Apparat gab folgende Resultate: 
1 Eine LösnnS von 1 Substanz in löprocentiger Salzsäure,'auf 
20 ebem. gebracht, drehte bei 15® im 200 mm. Rohr 0,3® nach rechts. 
2. Eine Lösung von 0,998 gr. von einem anderen Präparat in 20 eben) 
verdünnter Salzsäure drehte 9® nach rechts. 
Daraus berechnet sich im Mittel «D = + 31,7. Rift- 
hausen und Reils tab8) haben für eine salpetersaure Lösung 
der Glutaminsäure «D = + 34,7 gefunden. 
1) Annalen der Chemie und Pharmacie, Bd/11G, S. 57. 
2) Ebendaselbst, Bd. 219, S 173. 
3) Journal für praktische Chemie, Bd. 107, S. 239,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.