Bauhaus-Universität Weimar

230 
Ni trout han (CIL .OIL» .XOj) Nilropentan (CsIIn.NCL) u. <. \ 
Dureh Einführung der Amidogruppe (NIL») in das Pln-nul 
orhäH man Paramidophonol (CclL^jJ Y oin heftig,* 
^anz ebenso giftig ist Amidobenzol oder Anilin (GgIL \FI*). 
Dir von Dan mann1) entdeckten Aetliersclnvefelsäureii 
Phenols, Pyrogallols u. s. \v., verlieren die ihren 1 Lnlik.ib n 
eigene Giftigkeit, wenn sie in den Körper warm blutiger Thier,- 
gelangen. Im Jahre 1SÖ3 stellte Stahlschmidt-) nmli 
«Inn Verfahren flow’s3), der einige Jahre vor dieser Arbii 
durch Einwirkung von Aethyljodür auf Strychnin Aotl.yl- 
strycbniii gewonnen halte, Methylstrychnin dar und Luol. 
dass dasselbe lange nicht so giftig ist, wie Strychnin: (Uls-J 
welche einem Kaninchen gereicht worden waren, mvi. „ 
sich als ungiftig. Prof. Schroff4) hat gleichfalls die Wirknitg 
des Methylstrychnins auf den Organismus studirt und -, 
langte auch zum Schlüsse, dass dasselbe bei W eitem weiii-, r 
gillig ist, als Strychnin, und zwar muss man zur schnell,-n 
lodtung eines Kaninchens 0.1 gr., eines Frosches Dosen vmi 
0. 001-0,010 gr. dieser Substanz nehmen; hierl>ei tritt lu-i 
letzterem nicht Tetanus auf, wie bei Strychnin, sondern 
1. älumuig bei Persistireu der Iferzlhätigkeil und der Darm- 
IKTistattik. 
A. (.«. Prow u und t raser8) haben ganz ebenso rim- 
1 teilte von Experimenten über die physiologische W’ii Un¬ 
der durch Fimvirknng von Metbyljodür auf vorschinleiic 
Alkaloide entstehenden Verbindungen angestellt. So hahm 
sie Strychnin, Brucin, Godein, Morphin und Nicotin eingeh, nJ • 
) Hau man 11: /eitschrilt fur j,11 y.si«*1,*^rist*ln* Chemie, IM. II. 
-) l’ogg., Htl. 1(K S. 513. 
3) Ebendasellwt. 
') Wochenblatt der Zeitschrift der k. k. Cesellschaft der An/I- 
in Wien.. Nr. 14. lSii*!. 
•*) A. (.. Hr awn und 1. H. Fräser: On the connection 1 • 1 w * •• • 1, 
chemical constitution ami physiological action, with special référencé t • 
the physiological action of the sails of the ammonium hases derived 
from strychnia, hinein, thehaia. codeia, morphia and nicotia. Journal ol 
anatomy and physiology, ‘J S,*r. \r. II, p. 221.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.