Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beiträge zur Kenntniss der Indigo bildenden Substanzen im Harn und des künstlichen Diabetes mellitus
Person:
Hoppe-Seyler, Georg
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16497/23/
125 
Wasser gelöst mid mil Salzsäure mehrere Stunden ;uif dem 
Was*arl*;nl erwärmt : bald färbte sieb diu Lösung grün und 
entwickelte einen starken Fäkalgeruch, allmählich ging die 
Farbe in Braunroth über und es bildete sich ein Niederschlag 
von schwefelsaurem Barium, der abtiltrirt, geglüht und ge¬ 
wogen wurde. Derselbe entsprach aber nicht der oben er¬ 
wähnten Formel, sondern blieb bedeutend dahinter ziirück. 
Als dann das vollständig klare Filtrat, in zwei gleiche Theile 
m,.thrill, in der einen rortion mit C.hlorbarium, in der anderen 
mit Schwefelsäure versi-lzl wurde, bildelensich in beiden Theilen 
gleich Niederschi âge von sehwolelsaurem Barium, die ablillrirl, 
geglüht und gewogen wurden. Fs stellte sich heraus, dass 
dio'Xiederstfliläge last genau:gleich viel wogen, dass sie addirl 
genau das fehlend»' Schwefelsäure Barium darstellten. Dieses 
Vorhalten wurde in einer zweiten Analyse bestätig). Bei der 
rinen Analyse war länger mit Salzsäure erwärmt worden,, 
als in der anderen, in der erstereu war das-durch Salzsäure 
allein gefällte Schwefelsäure Barium erheblich grosser hu Ver- 
hällniss zu dem durch Chlorbarium «der Schwefelsäure nieder¬ 
geschlagen, als in letzterem. Dieses merkwürdige Verhalten, 
werde ich noch näher untersuchen, ehe ich eine Erklärung 
versuche. 
2. Di ein doxy lg ly cur on säure. 
Es ist eine oft gemachte Beobachtung, dass normaler 
oder pathologischer Harn vom Menschen ein blaugefärbles 
Sediment bildete: der blaue Farbstoff hat sich in «len Fällen, 
wo er genauer untersucht wurde, als Indigo herausgeslolll. 
Der Harn von Thieren, denen grössere Mengen von Indol 
beigebracht sind, zeigt dieselbe Erscheinung in erhöhtem 
Maasso und liefert infolge Fermentation erhebliche Mengen 
Indigo, die nicht durch Zersetzung der Indoxylschwefelsäure 
gebildet sein können, lädier die Natur dieser zweiten indigo- 
bildenden Substanz ist Conaneres bis jetzt nicht bekannt. 
Nur Schmiedeberg') hat die Vermutlmng ausgesprochen* 
‘) Ai'clib lur cxpn'irncntellc l’atlielogic unît Pharmakologie, Hd Xl\. 
S. ::07.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.