Bauhaus-Universität Weimar

Zum Quecksilbernachweis. 
Y"lr 
IM'. Victor Lehmann. 
f.\u> il< r « In ui!-•■Iii-ii Mil h*- lmb'. If' 111 -1 i 1 ut- in 1!’ rim.! 
Der He. lac I im.i /UL'enaiiffti am ’7. Mar/ l"Ji. 
in lid. VI. II. i> dieser Zeitschrift liai Hr. Dr. Pasclikd 
♦‘in«* Abhandlung iil>«r «l«*n Nachweis des Ouecksilhers in 
Ihierischeu Sul».-I;iii/.«*ii v«*rötV«*i11Iir111, in dor <»r dir ^ulcii 
Iii‘Siill;ilt* millheilt, welche er, wir andere l iilersicher, mil 
di-r LII d w i yr'scheu Methode gewönnen lialirii; ausserdem 
trilil rr neue Modilicalioneii dieser Methode an. 
Kr ist narli seiner Angabe zu diesen Versuchen mid 7.11 
drr Publikation hauptsächlich deshalb bestimmt worden, weil 
er flirr 11 h* Ir. meine Kritik der L n d w i "'sehen Methode1) 
könnte die (iluubwiirdiekeil der Destillate heeinlräcliliuon, die 
rr im Verein mil Herrn Dr. von Vajda über Ouecksilber- 
ans>clieidiin^-’) "ewonnen liai. 
Das l’rllieil, welches ich mir ans meinen IJntersuchimjmn 
Marli der L n d w i "'scheu .Methode "»‘bildet halle, lautete11): 
« Ausserdem vert heilt sich das Jodid auf dir j»im/e 
«( lapillare. Abjïrscheu davon, dass »1er Nachweis nach der 
 < 11 » * 111 i ♦ •. TM. VI. II. I. 
I IVb.r »l»*n Kinllii" ‘~ IJm'cksillnas ;ml • Ien Syj*1 ii 1 i~j»r.-. 
Wien Dvo. 
À) I.ui’, eit.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.