Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zur Frage, ob das Casein ein einheitlicher Stoff sei
Person:
Hammarsten, Olof
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16484/42/
208 
Im don nun mitgetheiiten Analysen, welche der von 
Panilcwsky und Radenhnuse n gemachten Annahme, 
dass das Casein ein Gemenge sein soll, zuwider sind, sehe 
ich also einen Beweis für die Ansicht, dass das Casein, ein 
phosphorhaltiger Proteinkörper, ein Xucleoalbumin ist. 
Zu dieser Ansicht führen auch die qualitativen Ver¬ 
suche. Das Nuclein löst sich bekannt lieh nicht in über¬ 
schüssiger Essigsäure oder in verdünnter Salzsäure von 
^»1 " II CI aut, während das Casein besonders in der 
letztgenannten Säure sehr leicht löslich ist. Will man sich 
davon überzeigen, wie das Nuclein hei der Pepsinverdauung 
allmählich aus dem Casein entsteht, so ist es desshalb auch 
am besteh, das reine, fei (freit.'Casein zuerst in Salzsäure von 
o,l-0,2% IIC1 bei Körpertemperatur zu lösen, von etwa un¬ 
gelöst gebliebenen grösseren Caseinklümpchen zu filtrireu und 
da> Filtrat mit etwas Glyceriupepsinlösung zu versetzen. Je 
nach der \\ irksamkeit der sauren Pepsinlösung und der 
Menge de> gelösten Caseins sieht man dabei nach kürzerer 
oder längerer Zeit — bei Gegenwart von wenig Pepsin und 
sehr viel Casein vielleicht erst nach ein paar Tagen —'* wie 
die erst dünnflüssige Caseinlösimg etwas trübe und mehr 
dickflüssig wird. Nach einiger Zeit hat sie vielleicht das 
Aussehen eines (hinneu Kleisters angenommen, und bei fort¬ 
gesetzter Einwirkung des Magensaftes erhält man zuletzt einen 
sehr reichlichen grobflockigen Niederschlag. 
Das aus dem Casein dargoslellle Nuclein ist also nicht 
löslich in -Magensaft ; und wenn trotzdem von Anfang an 
kein Niederschlag in der \ ersuchsflüssigkeil .enthalten "war. 
kann dies nur entweder daher rühren, dass das Nuclein ein 
wählend der \erdauung entstandenes Spaltungsproduct des 
Caseins ist, oder auch daher, dass das Ursprüngliche' Casein 
die Fälligkeit beslzt, grossen* Mengen Nuclein in Lösung zu 
hallen, wählend die im Laufe der Verdauung enstandeneU 
Peptone eine solche Fähigkeit nicht besitzen. 
Nun kann man sich leicht davon überzeugen, dass ein 
Gemenge von Casein oder Alkalialbuminat mit nicht sehr 
wenig Nuclein ganz anders als das Casein sich verhält. Ein
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.