Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber das Verhalten des Chloralhydrats und Butylchloralhydrats im Organismus
Person:
von Mering
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16456/11/
490 
krystallisirte Bleiverbindung gab trotz wiederholtem Ab¬ 
waschen mit Alkohol und Wasser bei der Analyse keine 
brauchbaren Zahlen, da dieselbe noch immer nenncnswerthc 
Mengen von Chlorblei enthielt, wie dies auch S c h m i e d e b e r g 
und Meyer bei ihrem Bleisalz angegeben haben. Die Blei- 
verbindung wurde desshalb in wässeriger Lösung mit Schwefel¬ 
wasserstoff zersetzt, sehr vorsichtig auf ein geringes Volumen 
eingedampft und über Schwefelsäure gestellt. Nach acht Tagen 
war die Masse zum grössten Theilc krystallinisch erstarrt; 
die Masse wurde nun nach dem Vorgänge von Schmiede¬ 
berg und Meyer in wenig Wasser gelöst, mit Barytwasser 
in Ueberschuss versetzt, wodurch ein äusserst fein flockiger 
Niederschlag entstand, der auf dem Filter mit Barytwasser 
ausgewaschen wurde. Hierauf wurde der Niederschlag mit 
wenig Wasser versetzt und Kohlensäure eingeleitet. Trotz 
längeren Einlesens von COs blieb die Flüssigkeit alkalisch. 
Nun wurde die Flüssigkeit, nachdem der kohlensaure Baryt 
abgeschieden, auf dem Wasserbade mit verdünnter Schwefel¬ 
säure neutralisirt und dann noch eine Spur Schwefelsäure 
hinzugefügt, so dass sie eine schwach saure Reaction zeigte. 
Nun wurde die Flüssigkeit zuerst auf dem Wasserbade und 
dann über Schwefelsäure im Vacuum eingeengt und mit abso¬ 
lutem Alkohol gefällt. Der Niederschlag wurde, nachdem 
er mit Alcohol gewaschen, zuerst über Schwefelsäure im 
Vacuum und dann bei 98° bis zum constanten Gewichte 
getrocknet. Der Niederschlag stellte ein sehr lockeres, weisses 
Pulver dar, welches durch Erwärmen auf 98° eine schwach 
gelbliche Färbung annahm. 
Dieses Präparat führte bei der Analyse zu der Formel 
(C« H» O7) 2ßa. 
0,2680 gr. Substanz gaben 0,2703 gr. CO2 == 27,58°/0 C 
und 0,0864 H2O = 3,58°/o H. 
Der Rückstand im Schiffchen gab 0,1200 gr. SBaO* 
gleich 26,34% Baryt. 
Die Formel (Ce H» Ü7)2ßa 
Verlangt Gefunden 
C = 27,53 27,51 
H = 3,44 3,58 
Ba= 26,19 26,31
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.