Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Untersuchungen über die wissenschaftliche Grundlage der Antisepsis und die Entstehung des septischen Gifts
Person:
Zweifel, P.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16452/5/
MO 
Dazu kam n0ck, dass die im Paraffin auftretendcn 
Spiün^e keine absolute Sicherheit gegen die Luttcommuni. 
cation gaben und deswegen schlug Tiegel noch ein neues 
Verfahren ein, was wegen der grösseren Vollkommenheit der 
Anordnung noch erwöhnt zu werden verdient. An ziemlich 
weiten Glasröhren wurden Kugeln angeblasen, alles mit flu*, 
sigem Paraffin gefüllt, und in ein 160° C. heisses Puraflin- 
bad gesetzt. Nun wurden wieder di«* gewöhnlichen Präparate 
von einem Frosche entnommen, rasch in die Kugeln gebracht, 
und die Glasröhren an den Enden zugesclnuolzen. Die Röhren 
wurden 5—8 Tage im Brutofen aufbewahrt und dann unter¬ 
sucht. 
Zu den gleichen Ergebnissen kam mit dieser Versuchs¬ 
anordnung auch Dr. Burdon Sanderson1). 
Gerade wegen der meistentheils negativen Resultate, 
konnten die wenigen positiven der herrschenden Lehre von «b r 
Abact eriosis gesunder Organe des lebenden Körpers keinen 
Stoss geben. Nur Pancreas, Leber und Milz gingen uusnuhnish» 
oder in der Regel in Zersetzung über, also gerade diejenigen 
Organe, welche zum Theil durch die Drüsenausgänge in 
Kontinuität mit dem Darmkanal stehen oder doch in unmittel¬ 
barer Nähe desselben gelagert sind. Wenn auch keine Keim.'- 
mehr von aussen zu den im Paraffmklotz eingeschlosseiicn 
Organslücken gelangen konnten, so hatten dieselben ja schon 
voran vom Dannkanal aus dahin wandern können. F- 
spricht die erste Reihe von Ti ege Ls Versuchen eher für 
diese Erklärung als für die Pneexistenz von Fiiulnisskeinien 
in den Organen. 
Untersuchungen nach demselben Princip und zu dem¬ 
selben Zweck unternahmen einige Jahre später Nencki2) 
und Giacosa. Ihre Methode war aber anders und man kann 
mit Recht sagen, vollkommener als die von Billroth und 
Tiegel. Eine genau mit Quecksilber angefüllte kleine Cla«- 
') British Medical. Jouni., Jan 20, 1878. 
Xcim*ki uni Giacosa: Gibt es Haeteri«*n oder deren- Keine* 
in d«*n Organen gesunder lebender Thinv. Jonrnul für praktische Chemie- 
N. F. Bd. 20, S. M4-, 187t».
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.