Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Phosphorvergiftung bei Hühnern
Person:
Fraenkel, A. F. Röhmann
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16393/12/
450 
Aus vorstehenden Tabellen ergibt sich, dass im Hunger- 
zustande (Huhn IV) die relative Menge der rothen Blut¬ 
körperchen nicht abnimmt. Dieselbe erscheint sogar in unserem 
speciellen Falle vermehrt. Dies ist aber, wie anzunehmen, 
nur darauf zurückzuführen, dass die flüssigen Bestandteile 
des Blutes durch den Hunger mehr abgenommen haben, als 
die körperlichen. 
Dagegen sinkt, wie die Tabellen V und VI lehren, die 
Anzahl der rothen Blutkörperchen durch die Phosphorver¬ 
giftung anfangs allmählig, dann ganz rapide. Bei Huhn VI 
nimmt sie im Verhältniss von 21,0 auf 3,3 ab. 
Eine derartige Verminderung der rothen Blutkörperchen 
gibt eine Vorstellung davon, in wie hohem Grade die Oxydations- 
. Vorgänge bei der Phosphorvergiftung beeinträchtigt sein müssen, 
und unterstützt die Anschauung, nach welcher die beob¬ 
achteten Alterationen des Stoffwechsels in director Beziehung 
zur Herabsetzung der Oxydation stehen. 
Berlin, im October 1880.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.