Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Heilversuche mit Salicylsäure und Benzoesäure bei der Schlaffsucht der Seidenraupen
Person:
Cech, C. O.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16382/1/
Heilversuche mit Salicylsäure und Benzoäsäure bei der Schlaffsucht 
der Seidenraupen. 
Von Dr. €. 0. Cecil. 
(Der Redaktion znjjogau#'« am 1«. Juli 1880)./ 
% 
Vor einigen Jahren experimentell mit der Heilung der 
Brutpest (Faulbrut) der Bienen beschäftigt gewesen, .hatte 
ich Gelegenheit ein Verfahren zu erproben, wonach bei 
geeigneter Anwendung von antiseptischen Mitteln, diese für 
die Land- und Volkswirthschaft einzelner Länder so ver¬ 
heerende Seuche vollkommen paralysirt werden konnte. Die 
Resultate der damals gemachten Beobachtungen habe ich 
anderen Orts veröffentlicht1) ; Thymol und Salicylsäure haben 
sich bei richtiger Anwendung als brauchbare Heilmittel 
erwiesen und durch die Bemühungen des verdienstvollen 
Bienenzüchters G. E. Hilbert ist das Heilverfahren mit 
Salicylsäure indessen zum Gemeingute sdmmtlicher Bienen¬ 
züchter geworden. Fussend auf den bei Bekämpfung der 
Bienenbrutpest erzielten Resultaten, war ich bestrebt, das von 
mir erprobte Verfahren versuchsweise auch gegen die als 
verheerende Seuche bekannte Krankheit der Seidenraupen 
die Schlaffsucht (Flaccidezza) anzuwenden. 
') C. 0. Cecil. Phenol, Thymol und Salicylsäure als Heilmittel 
der Brntpest der Bienen. Vom XXI. Congresse deutsch-ßsterreichisscher 
Bienenzüchter zu Breslau mit Ehrendiplom ausgezeichnete Schrift. Heideh 
herg, 1877. ; \ 
G. 0. Cech. Versuche mit Salicylsäure als Heilmittel der Bnit- 
pest der Bienen. Bulletin des XXI. Bienenzüchter-Goiigresses zu Breslau. 
C. 0. Gecli. Apparate für das Faulbrutheilverfahren mit anti. 
septischen oder desinficirendeu Substanzen. Deutsche Bienen*Ztg< 1877. 
ZcitHchrift f. physiol. Chotnio, IV. . g5
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.