Bauhaus-Universität Weimar

il:; 
lliii'irlil sich keiner grossen Ileuchtung zu erfreuen haben 
und' obendrein lur die Untersuchung nur schwierig rein dar- 
.i'l• ll<*n sind. Sic sind alle als Abkömmlinge der' Kolile- 
’iblrale anzuselieii. einzelne werden diesem selbst v.ugezäldU 
";,ii• • j11 sie die gleiche eleiiieiilare Zusammensetzung aut-: 
a » • i - * • 11 und bei der S| »all unj_r mil verdünnten Säuren ausser 
ili\kosen anscheinend keine anderen Produkte liefern 
Dennoch konnte sieb bei näherer Uulersuejii'ing lieraus- 
d'ellen. (lass alle derartigen Substanzen, die in der Pflanze 
.il« I»estandlheile oder Produkte der /ellenmembr.aiien auf- 
'‘1 • *it z. I*. (iiimmi. PHauzeusebleim, Holz- und (ai!iculai> 
-11 ! > -1 a n z, mit Ausnahme der Uellulose gar nicld Kol Je! i yd rat o, 
'Oiidern solche Derivate derselben sind, welche -.bei dei Ein¬ 
wirkung von verdünnten Säuren in der Wärme nicht bloss 
iilvkoscii, sondern daneben noch andere Spaltungsprodukte 
-'d"‘ii und welche man desshalb als (ilykosidc bezeichnet, 
!•' könnten bei ihrer Pildung- Stolle hdheiligt sein, die zu 
l' ii (dykosen in naher gejirlischor IJoziolumg’ sjcliefi, : /.. j*. 
1 *\ydationsprodukfe derselben. Im letzteren Palte liesse sich 
i'i' aus,gesprochen saure» Charakter der tJiimmiarlen loicht 
: kbireii. • '• . 
Obgleich es aber vorläufig noch nicht möglich ist, 
/wischen den eigentlichen Kohlehydraten einerseits und den 
I •niniiiiarleii und analogen \ erbinduugeu andererseits auf 
,:
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.