Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Mittheilungen aus dem physiologischen Privatlaboratorium in Prag
Person:
Czermak, Johann N.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16199/28/
Mittheilungen aus dem physiologischen Privatlaboratorium in Prag- 697 
benen Collodiumplatte eines photographischen Apparates verzeichnen, 
welche sich statt des Schirmes in W zu befinden hätte. 
Wenn ich meine a. a. 0. angedeuteten Ideen zur Begründung der 
optischen Sphygmograpliie oder Photosphygmographie und zur 
exacten Ermittelung der wahren Pulsbilderformen durch diese neue, 
völlig vorwurfsfreie selbstregistrirende Methode, hier nochmals etwas 
ausführlicher mitgetheilt habe, ohne zugleich schon Resultate dieser 
Technik vorlegen zu können, so geschah dies um anzuzeigen, dass ich 
meine Bemühungen in dieser Richtung keineswegs fallen gelassen 
oder aus den Augen verloren habe. 
So lange die Photosphygmographie keine vollendete Thatsache ist. 
wird man hinsichtlich der Beurtheilung des Werthes der Anzeigen des 
Vierordt’sehen, des MAREY’schen Sphygmographen etc. auf eine ein¬ 
gehende theoretische und experimentelle Kritik dieser Pulsmaschinen 
beschränkt bleiben, bei welcher es sich, wie ich im Gegensätze zu 
Vierordt 1 behaupten muss, eben so wohl »um das handelt, was 
dieselben ausserhalb des Körpers leisten, als wie sie sich speciell den 
Pulsbewegungen gegenüber verhalten«. 
Es ist in kritischer Beziehung bereits Manches, durch Vierordt 
selbst und besonders durch Dr. Mach geleistet worden, doch will es 
mir scheinen, als ob die Sache noch lange nicht zu einem völlig befrie¬ 
digenden Abschluss gelangt wäre. 
Einen Beitrag zur Experimentalkritik der Pulswellenzeichner be¬ 
absichtige ich später einmal zu liefern. 
Hier will ich nur noch bemerken, dass ich nicht glaube, dass die 
Photosphygmographie bestimmt ist, die mechanischen Pulswellen¬ 
schreiber in praxi zu verdrängen, sondern vielmehr nur dazu den 
wahr en Ausdruck des Gesetzes zu finden, nach welchem die Puls¬ 
bewegungen erfolgen, und den Grad der Zuverlässigkeit der, durch 
die mechanischen Sphygmographen gelieferten Pulsbilder endgiltig 
zu bestimmen. 
B. Vom Pulsspiegel. 
Der naheliegendste der übrigen, die Verwendung träger Massen 
nicht ganz umgehenden Wege die Lichtstrahlen gleichsam als Fühl¬ 
hebel an den pulsirenden Arterien zu appliciren, um deren Bewegungen 
in vergrössertem Maassstabe sichtbar zu machen, führte mich zu der 
S. dessen Artikel : Die Anforderungen an den Sphygmographen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.