Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Untersuchungen über thierische Elektricität, Zweiter Band, Zweite Abtheilung (Zweite Lieferung)
Person:
Du Bois-Reymond, Emil
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16149/195/
Register. 
577 
leitung des Muskelstromes fungiren 
die Nerven als unwirksame feuchte 
Leiter, 245; — Muskelstrom am le¬ 
benden unversehrten Frosch, II (n) 23 
Anm.; — scheinbare Entwickelung des 
Muskelstromes in Folge des Enthäu¬ 
tens, 24. 
Vorsselman de Heer, Ströme wegen 
Erschütterung polarisirter Elektroden, 
I. 212. 268. II (i) 190. (n) 333; — 
Stromdichte in Reizversuchen, I. 252 
Anm.; — verkennt das allgemeine 
Gesetz der elektrischen Nervenerregung, 
263. 
W. 
Wachstaffet, zur Isolirung der Muskeln 
auf den Bäuschen, I. 500. 628. 629. 
Wärme, s. Temperaturerhöhung. 
Wagner, Mechaniker in Berlin, II (l) 
405. 
Wagneu, Rudolph, Nervenendigung in 
den Muskeln, II (i) 582. 583. 
WALKER’sche Röhren, zu Versuchen über 
Flüssigkeitsketten, II (n) 404. 435. 
Walsh, elektrische Natur des Zitterfisch- 
Schlages, II (i) 216. 
Wanderplatte, um die Gliederzahl einer 
Säule zu ändern, II (il) 396. 
Wartmann, Elie, vergeblicher Versuch, 
elektrische Wirkungen von Nerven zu 
erhalten, II (i) 249. 
Wasser, dessen verderbliche Wirkung auf 
die Reizbarkeit, II (i) 183. 
Wasserfälle, deren Elektrisirung, I. 23. 
Wasserfrosch, s. Frosch. 
Wassermolch, Muskelstrom daran, I. 
523. 
Weber, Eduard, Reaction der Iris auf 
den elektrischen Strom, I. 353; •— 
Strom zwischen zwei mit ungleich 
warmem Wasser gefüllten Kupferb ecken, 
deren Boden verschiedene Körpertheile 
berühren, 488 Anm.; — Bestimmung 
des Querschnitts eines Muskels durch 
Wägung, 704 Anm.; — angebliche 
Ablenkung des Magnetes durch Fem- 
wirkung sich zusammenziehender Mus¬ 
keln, II (i) 7. 8. 235; — Tetanisiren 
als Untersuchungsmittel, 39. 47 ; — 
animalische und organische Bewegung 
am contraetilen Gaumenorgan der 
Cyprinoïden, 198 ; — animalische 
Bewegung des Schleydarmes, 200. 
201; — Widerstand des mensch¬ 
lichen Körpers, 75 Anm. (il) 191 his 
199. 
"Veber, Ernst Heinrich, contractiles 
II. 2. 
Gaumenorgan der Cyprinoïden, II (i) 
198. 
Weber, Wilhelm, nachträgliche Reckung 
von Seidenfäden, I. 172. II (i) 70; — 
mit Gauss, Magnetometer, I. 197; — 
unrichtige Auffassung der elektrischen 
Nervenerregung, 263 Anm.; — mit 
Eduard Weber, über die natürliche 
Stellung der Gliedmafsen, 329. 330; 
— Verzögerung der Entladung durch 
eine feuchte Schnur, 412; — mit 
Eduard Weber und Berthold, thermo¬ 
elektrische Deutung der Donné’schen 
Ströme zwischen Absonderungsorganen, 
488; — Wheatstone’sche Brücke, II (i) 
500. 
Weinbergsschnecke, Muskelstrom daran, I. 
523. 524. 
Weinhold, macht einem Kätzchen ein 
Gehirn aus Silberzinkamalgam, ü (i) 
220. 221; — nimmt eine isolirende 
Beschaffenheit der Nervenhüllen an, 
276. 
Wertheim , Elasticitätsgesetz der Ge¬ 
webe, II (i) 66. 
Werther, Gustav, Zeuge des Erfolges 
bei den Blasenpflasterversuchen, n(n) 
367. 460. 
Wharton Jones, elektrische Theorie 
der Muskelzusammenziehung, Il (i) 9. 
10. 11. 240. 
Wheatstone, Grenze der Polarisation 
des Platins, I. 239; — kleine Grove- 
sche Elemente, 446; — Brücke, II (i) 
500. 
Widenmann, für doppelsinnige Leitung 
in den Nerven, II (i) 575. 
Widerstand, s. Leitungswiderstand. 
Wiedemann, Elektro transfusion, II (ii) 
422. 440. 496; — Spiegelbussole, 
450. 
Wilke, das Leuchten der Blumen elek¬ 
trisch erklärt, I. 7. 8. 
Willis, bei Haller über das Nerven- 
princip, II (i) 211. 
Wilms, Robert, I. 523. 
Wilson Philipp, will die Wirkung des 
N. vagus bei der Verdauung durch 
den galvanischen Strom ersetzt haben, 
I. 109. II (n) 221—223. 
Wimperbewegung, elektrisch erklärt, I. 
22 Anm. 
Winkel zwischen Stromrichtung und Nerv, 
dessen Einflufs auf die elektrische 
Erregung, I. 296; — auf den elektro- 
tonischen Zuwachs, II (i) 354; — auf 
die negative Schwankung des Nerven- 
stromes beim Tetanisiren, 462. 
Wippe, s. Stromwender und Polari¬ 
sationswippe. 
Wollaston , elektrochemische Theorie 
37
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.