Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Untersuchungen über thierische Elektricität, Zweiter Band, Zweite Abtheilung (Zweite Lieferung)
Person:
Du Bois-Reymond, Emil
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16149/138/
520 Nachweis zu den Kupfertafeln 
Fig. 92—98.* Zum Gesetz des Nervenstromes. S. 251—268. 
Fig. 92. 93. Der Ischiadnerv vom Frosch liegt mit natürlichem 
Längsschnitt und künstlichem Querschnitt auf. Je nachdem der 
letztere dem Centrum oder der Peripherie näher gelegen ist, er¬ 
scheint der Nerv ab- oder aufsteigend durchflossen. S. 251. 
252. — Fig. 94. Strom im zusammengefalteten Nerven von bei¬ 
den gleichzeitig auf den einen Bausch gelagerten Querschnitten 
zur Schlinge. S. 252. — Fig. 95. Beiderseits mit Querschnitt 
aufgelegt ist der Nerv wirkungslos. S. 252. •— Fig. 96. 97. 
Mit zwei Punkten des natürlichen Längsschnittes aufgelegt, von 
denen der eine dem Querschnitt näher ist, wirkt der Nerv elek¬ 
tromotorisch in derselben Richtung, nur schwächer, als ob statt 
des dem Querschnitt näheren Punktes der Querschnitt selber 
aufläge. S. 253. — Fig. 98. Lidgen die Punkte gleichweit vom 
mittleren Querschnitt, so bleibt die Nadel annähernd in Ruhe. 
S. 253. — Fig. 98.* Das dickere Stück des Nerven wirkt stär¬ 
ker als das dünnere. S. 268, wo durch einen Druckfehler diese 
Figur als Fig. 99 bezeichnet ist. 
Fig. 99. 100. Positive und negative Phase des elektrotonischen Zustandes. 
S. 293. 
Fig. 101. Beide Phasen zugleich an den beiden Enden eines in der Mitte 
durchflossenen Nerven. S. 302—303. 
Fig. 102. Untersuchung des elektrotonischen Zustandes zwischen ver¬ 
schiedenen Punkten des natürlichen Längsschnittes des Nerven. 
S. 305-307. 
Fig 103. Taf. III. Zur Widerlegung der Annahme, die elektromotorische 
Kraft der in der positiven Phase des elektrotonischen Zustandes 
begriffenen Nervenhälfte sei erhöht, die der anderen vermindert bis 
umgekehrt. S. 308—313. 
Fig. 104. Taf. II. Die Erscheinungen des elektrotonischen Zustandes er¬ 
klären sich bei der Annahme, dafs sich auf allen Punkten des 
Nerven ein dem erregenden Strome gleichgerichteter Zuwachs alge¬ 
braisch zum gewöhnlichen Nervenstrom hinzufüge. S. 315. 
Fig. 105. Taf. III. Die Curve des Zuwachses und die aus der Summa¬ 
tion ihrer Ordinaten und derer des gewöhnlichen Nervenstromes 
resultirende Curve. S. 317. 318. 
Fig. 106. Taf. II. Mifsglückter Versuch zum Beweise, dafs der Zuwachs 
im elektrotonischen Zustande unabhängig ist von der Stärke, mit 
welcher der Nervenstrom gemäfs der Art seiner Ableitung im Mul¬ 
tiplicatorkreise gegenwärtig ist. S. 319. 320.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.