Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Untersuchungen über thierische Elektricität, Zweiter Band, Zweite Abtheilung (Erste Lieferung)
Person:
Du Bois-Reymond, Emil
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit16148/120/
120 3. Abschn. Kap. Till. §■ 11. 11 (t). Die parelehtronomische Schicht 
tes mit Kreosot, nachdem die Nadel zur Ruhe gekommen war, stets 
einen mehr oder minder heftigen positiven Ausschlag, zum unwider- 
sprechlichen Beweise, dafs parelektronomischer Zustand in gröfserem 
oder geringerem Mafse vorhanden war. 
Man könnte sich nun mit Befremden der Angabe Matteucci’s er¬ 
innern, wonach der Froschstrom im Frühling und Sommer an kräftigen 
Fröschen den Muskelstrom an Stärke übertreffen, und erst die Kälte 
letzterem das Uebergewicht verschaffen soll (S. oben S. 30). Indessen 
eine nähere Betrachtung der Versuche, worauf diese Behauptung sich 
gründet, läfst sie als ebenso unzuverlässig erkennen, als die meisten 
anderen Aussagen ihres Urhebers. 
Bereits im Jahr 1842 schneidet Matteucci Froschbeine im Ober¬ 
schenkel quer durch, und setzt daraus Säulen zusammen, indem er den 
Oberschenkelstumpf des einen Beines an die Fufswurzel des nächstfolgen¬ 
den stofsen läfst. In solchen Säulen wirken sich, seiner damaligen Vor¬ 
stellung nach, der allgemeine, hier absteigende Muskelstrom (courant 
musculaire) und der im Unterschenkel entspringende aufsteigende Frosch¬ 
strom (courant propre) entgegen. Der Strom ist aufsteigend, folglich sei 
der Froschstrom stärker als der Muskelstrom.1 Cima bestätigt dies Ergeb¬ 
nis und sagt, dafs es abhänge »dal contatto piu perfetto che esiste 
»tra il parenchima del muscolo e il tendine, che tra la superficie interna 
»scoperta del muscolo e i conduttori liquidi o solidi di cui ci serviamo 
»per istabilire il circuito. « 3 Cima übersieht dabei, dafs in einem Kreise, 
in dem elektromotorische Kräfte einander entgegenwirken, das Zeichen 
der Resultante unabhängig vom Widerstande ist, weil dieser sämmt- 
liche Componenten in gleichem Mafse schwächt (Vergl. oben Bd. I. 
S. 243. 244). 
Obschon nun dergestalt Matteucci und Cima die gröfsere Stärke 
des Froschstromes im Vergleich zum Muskelstrom unter gewissen Um¬ 
ständen behaupten, berichten sowohl Cima als Matteucci3 zugleich, dafs 
der aufsteigende Strom von Unterschenkeln sehr an Stärke zunehme, 
wenn man den Gastroknemien die Ausbreitung der Achillessehne abschäle. 
Matteucci legt diese Thatsache dahin aus, dafs alsdann der Frosch¬ 
strom und der allgemeine Muskelstrom sich in den Unterschenkeln sum- 
miren (S. oben Bd. I. S. 529). Cima sieht wenigstens die Thorheit 
■ S. oben Bd. I. S. 529. 530. 531 (6). - Traité etc. p. 116. PI. II. Fig. 22.* 
In der Figur sind sich die beiden Pfeile, die die Richtung des Stromes angeben, 
entgegen gerichtet. Dem Texte nach ist der abwärts gerichtete Pfeil umzutchren. 
2 Saggio storico- critico ec. Ivi, p. 509. 551.* 
3 Archives de l’Électricité. 1842. t. II. p. 431. 440;* — Annales de Chimie et 
de Physique. Novembre 1842. 3. Série, t. VI. p. 318. 324;* — Traité etc. p. 105.108.*
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.