Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Producte der acuten Entzündung: Med. chir. Transact., Vol. 12, p. 86 ff.
Person:
Dowler, Th.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit15879/5/
501 
Flüffigkeit wurde durch Hitze feft und beftancl aus ge¬ 
wöhnlichem Serum. 
Aus diefen und andern Verlachen folgt, dafs die 
Entzündungshaut weder abgeänderter Faferl'toff noch 
geronnenes Eiweifs, noch blofser Faferitoff, fondera 
Falerftoff ift, der in feinem Gewebe viel fliifliges Serum 
enthält. 
Rothe BlLitkiigelchen beftehen bekanntlich aus ei¬ 
nem kleinen, in einem Bläschen von leicht zu entfernen¬ 
der Färbefubftanz enthaltenen Körperchen. Das zu- 
riickbleibende Kügelchen ift gerade fo grofs wie die 
Eiterkügelchen, und kommt durch feine Eigenfchaften 
fo fehr damit überein, dals beide von einigen S’hvfio- 
logen für identifch gehalten worden find. Ift dies 
richtig, fo erklären fich die Erfcbeinungen der gewöhn¬ 
lichen acuten Entzündung nicht drüfiger Theile fehr 
leicht. 
Die neuen Verbeffernngen des Mikrofkopes und 
der Mikrometer fetzen uns in den Stand, kleine Ge- 
genftände genau zu meffen, und Home fand, dafs die 
Kügelchen von Eiweifs, Faferl'toff, Eiter und die Blut¬ 
kügelchen fich fehr bedeutend durch ihre Gröfse un- 
terfcheiden 1 ). Da nun diele Suhftanzen in Verbindung 
mit vielem YVaffer und einigen Salzen das Blut bilden, und 
in der hier angegebenen Ordnung bei der Entzündung 
abuefondert werden , fo darf man vermuthen , dafs die 
Bildung eines jeden vorzüglich von dem Burchmefl'er 
der Gefäfse abhängt, aus denen fie treten. Bei Entzün¬ 
dung mit Ergiefsung wird zuerft Serum ausgefchwitzt, 
nimmt fie zu und erweitern fich zugleich die Gefäfse, 
fo tritt Falerftoff, der Kern des rothen Blntkügelchen, 
und Eiter, zuletzt unverändertes Blut, wie man beim 
gewöhnlichen Abfecfs ficht, aus. Auch wird beim 
o 
1) Diefes Archiv, liJ. 5. S 3C9 ff
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.