Bauhaus-Universität Weimar

470 
gen Säugthieren, nämlich nach vorn und etwas fchräg 
abwärts, einnahm. Beim Rhinoceros war dies weniger 
deutlich zu fehen, da deffen Ruthe feiten in folchen 
Grad von Erection kam, defto öfter und vollftändiger 
konnte ich es beim Tapir bemerken, deffen verhältnifs- 
mäfsig fehr ftarke Ruthe in einigen Minuten in den 
höchften Grad von Erection verfetzt werden konnte, 
wenn dem Thiere einige gelbe Rüben (Daucus carota) 
gereicht wurden , welche es mit grofser Begierde ver¬ 
zehrte. Es ift alfo auch bei diefen beiden Thieren er- 
wiefen, dafs ihre früher räthfelhaft gefchienene Begat¬ 
tung ganz auf die nämliche Art, wie bei den meiften 
übrigen Säugthieren vor lieh gehe. 
VI. 
Ueber die Oeffnungen des Speifekanals bei 
den Comatulen. Von J. F. Meckel. 
TVIeines Wiffens nimmt man allgemein an, dafs alle 
Aßeriden eine gemeinfchaftliche centrale, an der un¬ 
tern Körperfläche befindliche, Mund - und Afteröffnung 
haben. 
Wenigftens erwähnen noch die meiften Schrift- 
fteller, wenn man, wie billig, von Angaben, wie die, 
dafs der Steinkanal der Afterien After fey, ungeach¬ 
tet fie noch von Bofc vorgetragen wird1), abfieht, 
eine zweite Oeffnung entweder nicht, oder läugnen fie 
durchaus. 
Lamarck *) führt in der Charakteriiak der Stelle- 
ridenausdrücklich dieBeftimmung: „Point d’ anus‘‘auf. 
I) Hift. nat. (tes vers. Paris X. T. s. p. 95. 
3) Hift. nat, des animaux fans vertèbres. X. U. 3 si6. p, 525,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.