Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Neue Untersuchungen über einige Theile des innern Ohres: Aus Magendie's Journal de Physiol., T. II, p. 237
Person:
Ribes
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit15831/1/
150 
4) Diefe Fiüffigkeit kann aber auch qualitativ ab¬ 
weichen, wodurch verfehiedenartige Concremente ent- 
ftehn, welche man fiilfchlich für Verknöcherungen der 
Haute oder des Glaskörpers hielt1 ). 
XYL 
Rises neue* Unterfuclningen über einige 
Theile des innern Ohres. (Aus Ma¬ 
gen die’s Journal de Phyfioi. T. II. 
V- “370 
l) T' orhif. Im vordem und untern Theile des Vor¬ 
hofes findet floh eine runde, durch eine weiise, dicke, 
brüchige, den Anfang der häutigen Scheidewand der 
Schneckentreppe bildende Haut verfchJofiene Oeff- 
xmng. Eine von oben nach unten in dje Mitte diefer 
öeffuung gebrachte Sonde fällt, fait mitten in das runde 
penfter und dringt in die Paukenhöhle, i’o dafs diefe 
beiden Oeffnungen die Enden eines kleinen Kanals zu 
feyn fcheinen, der durch die Grundfläche der innern 
Schneckentreppe- ginge. Hiernach kann man nach 
Durchbohrung der Membranen diefer Oeffnungen 
durch lie gerade in der. Vor hof gelangen. 
2) Im;ever 6Keim Erwachfenen fin¬ 
den lieh in feinem Grunde nur drei Hauptöffnungen. 
l) Ich habe fchoii an einem andern Orte (Ilandb. der Anat. 
Ed. 4. S. 94. und 123.) angemerkt, und glaube auch noch 
jetzt, der Analogve mit andern förofen Häuten nach, dafs 
man richtiger diele Verknöcherungen für Umwandlungen 
der Jaco&fTchen Haut (S. Jacobs über eiiie neu entdeckte 
Haut im Auge. Diefes Archiv Ed. 4. S, 608 u. Bd. 6. S, 302.) 
zu halten habe,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.