Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Gesetze der Osteogenie: Ausgezogen aus der Analyse des travaux de l'Acad. royale des Sc. pendant l'année, 1819, v. G. Cuvier
Person:
Serres
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit15798/3/
453 
kleine Knochenkerne» Diefe vereinigen fich an den 
Röcken - und Halswirbeln am dreizehnten oder vier¬ 
zehnten Tage, an welchen die Knochenkerne der Len¬ 
den- und Schwanzwirbel noch deutlich getrennt find. 
An der Wirbeli’äule der Frofchlarve und des Ka¬ 
ninchens beobachtete erdenfelben Gang. 
Am Knorpel iah er fie auch beim menfchlichen 
Embryo und glaubt dai’felbe auch an c!en Knochenker¬ 
nen gefunden zu haben, allein nach feiner Befchrei- 
bung möchte man fagen, dafs er fie bei Fötus von ge¬ 
funden Müttern eher mit der Spitze des Scalpells ge¬ 
fühlt als wirklich gefehen hat, 
Er ftellte diefe fchwierige Unterfuchung an Fötus 
zwifchen dem. vierzigften und fechzigften Tage jnach 
der Empfangnifs an. In der That wird diefe Angabe 
durch die fpätere Anordnung der Knochenfafern und 
die Erfcheinungen an den Wirbeln von Kindern rachiti- 
fcher und fcrofulöfer Mutter lehr wahrfcheinJich, in¬ 
dem hier die Trennung der Kerne deutlicher und von 
längerer Dauer ift. 
Hieraus erklärt er die Spalte der Wirbelkörper, 
wovon er mehrere merkwürdige Beifpiele erzählt1 ). 
Bei gehöriger Auswahl der Perioden fand Herr 
Serres gleichfalls in den mittlern Knochen der Schädel- 
l) Ungeachtet ich diefe Entwicklungswege für wahrfcheinlich 
halte, glaube ich doch auch noch jetzt nicht, dafs lie wirk, 
lieh erwiefen ift. Aufser den früher von mir befchriebe- 
nenund angeführten Fällen von Spaltung der Wirbelkörper (S. 
Anat.phyf.Beob.ig22, No. III.) Iahe ich in der vortrefflichen, 
ehemals Bleuland'fchen Sammlung zn Utrecht Spaltung der 
Körper der Halswirbel mit Wafferköpf in einem achtmonat¬ 
lichen Fötus vereinigt, indeffen habe ich fchon früher ge¬ 
zeigt, dafs diefe Ericheinung keinesweges nothwendig die 
Entftehung der Wirbelkörper aus zwei Knochenkernen dar* 
thut. M,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.