Bauhaus-Universität Weimar

M. Ellenbogenaft deffelben. 
** Kleines, rundes Knötchen, als Infertionspunkt 
des Speichen-Mittelhandbeugers. 
N. Daumen. 
Es zeichnet fich die Spitze fo aus, dafs fich wohl 
vermuthen läfst, dafs he im frühem Alter getrennt feyn 
möchte. 
O. Erftes Glied des zweiten Fingers. 
P. Zweites Glied deffelben. 
Q. Kleiner Finger. 
Fig. 2. Flügelhautbeinchen der kleinen Ohreule (Strix 
fcops). 
a. Von der obern 
b. von der untern (der Speiche zugewandten) Fläche. 
* Gelenkfläche zur Verbindung mit der Speiche. 
Fig. 3. Rechter Flügel von Strix brachyotos, in nicht 
vollkommen entfalteter (geftreckter) Lage, von der vordem 
oder untern Seite gefehen. Die Haut ift von der vordem 
Seite weggenommen, eben fo ift die Sehnenbinde (fafcia) 
entfernt und über die Schwungfedern zurückgefchlagen, 
die Befeftigungsart der letzteren ift nicht näher ausge¬ 
führt um die Figur nicht zu überladen. So find auch 
Knochen und Bänder nicht bezeichnet worden, um durch 
die vielen Zahlen und Striche der Deutlichkeit nicht zu 
fchaden. Die Zahlen der Muskeln' entfprechen den 
INununern, unter denen lie in der Befchreibung aufge¬ 
führt wurden, und diefelben Zahlen bezeichnen auch 
in den beiden folgenden Figuren diefelben Muskeln. 
Die Muskeln Und alle in ihrer natürlichen Lage, nur 
der lange Rückwärtswender und die vordem Streckmus¬ 
keln find etwas in die Höhe, der Regierer der Arm- 
federn etwas nach unten gezogen. 
X. Der grofse Bruftmuskel. 
20. Refte der hintern Flügelhaut und des Spanners 
derfeiben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.