Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beschreibung mehrerer im Winterhalbjahr 1820 bis 1821 auf dem anatomischen Saale zu Halle gefundener Muskelvarietäten
Person:
Moser
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit15772/6/
térblattes erreichte. Nachdem alfo diefer vierte Kopf 
in der Mitte des Oberarms fchnell in einen dicken Mus- 
kelbauch überging, heftete er fleh, nicht verwachfen 
mit den benachbarten Pvluskeln, auf dem inner« Arm- 
muskel aufliegend, an die gemeinfchaftliche Sehne der 
drei befchriebenen Abtheilungen des Vorderarmbeugers. 
Ob an dem rechten Arm lieh diefeibe Varietät fand, 
konnte nicht ausgemittelt werden, da eine Verunftal- 
tung des Ellenbogengelenkes , ! bei der Section, welche 
nicht im anatomifchen Saale gemacht wurde, eine gänz¬ 
liche Zerftörung der Muskelparthien veranlafst hatte, 
um das verunftaltete Gelenk heraus zu fügen. Die Ver- 
unftaitung felbft aber rührte von Gelenkmäulen her, 
welche fich in bedeutender Anzahl und Gröfse inner¬ 
halb des Ivapfelbandes des Ellenbogengelenkes gebildet, 
und fo eine Verfchiebung der Gelenkenden der Knochen 
veranlafst hatten. 
An demfelben Leichnam fand fich an den untern 
Extremitäten ein eigentümlich gebildeter Muskel, wel¬ 
cher vom langen gemeinfchciftlichen Zehenbeuger, M. 
flexor digitor. ped. comm. longus, da wo diefer in feine 
Sehne übergeht, entfprungen, durch Zellgewebe an die 
hintern TibialgefäCse befeftigt mit feiner dünnen Sehne 
[chief über die hier verlaufenden Sehnen und mit den- 
felben zur Fufsfohle herabftieg, um fich an den freien 
Rand der caro quadrata Sylvii feft zu fetzen. 
An einem fechs und zwanzigjährigen männlichen 
Körper fanden fich folgende Muskelvarietäten. 
Der Baufchmuskel des Kopfes, Splenius capitis, der 
rechten Seite zerfiel in zwei dicht neben einander lie¬ 
gende Muskeln, indem der eine von den Dornfortfätzen 
ties zweiten bis fechsten Halswirbels entfprang, und fich 
an die ganze obere halbmondförmige Linie des Hinter¬ 
hauptbeins feftfetzte; der zweite aber von den Dornfort¬ 
iätzendes fiebenten Halswirbels und des erften und zwei-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.