Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zootomische Analekten: Fortsetzung von No. VI, Bd. VI, Heft 4, S. 552
Person:
Heusinger, C. F.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit15767/4/
180 
der obern Fläche wenig gewölbt, auf der untern aus» 
gehöhlt. Das nach der Hand hin gerichtete Ende ii't in 
eine etwas längere Spitze vorgezogen und gelinde nach 
oben um feine Achfe gedreht, wodurch feine untere 
Fläche an diefern Ende zur aufsern wird; hier befindet 
lieh eine ovale, gegen zwei Centimeter lauge, glatte 
Gelenkfläche, welche auf eine ähnliche Gelenkfläche 
der innern Fläche des untern Endes der Speiche pafst. 
Die Verbindung gefchiebt durch ein dünnes, fehr freies 
Kapfelband, worin das Knöchelchen nach allen Seiten 
fehr frei auf der Speiche beweglich ift. An der vor¬ 
gezogenen (nach der Hand gerichteten) Spitze diefes 
Knöchelchens entfpringt ein fchmales, kurzes, aber 
ftarkes Band, welches fleh an einen kleinen Vcrfprung 
der vordem Fläche des Speichen - Handwurzelknochens 
fetzt. Daffelbe Band entfpringt in andern Vögeln 
von einem Vorfprunge der Speiche felbft und fetzt 
fich an diefelbe Steile des Speichen -Handwurzelkno¬ 
chens. Nach innen liegt muer Knöchelchen ganz in 
der vordem Flügelhaut. Diets Flügeihaut befteht aber 
aus einer Verdoppelung der allgemeinen Bedeckungen. 
Zwilchen diefer Verdoppelung liegt ein fehr dünnes 
ftbröfes Blatt, welches mir eine Fortfetzung der Binde 
des Ober-und Vorderarms zu feynfeheint, und wel¬ 
ches durch kurzfadiges Zellgewebe an die allgemeinen 
Bedeckungen angeheftet wird; diele mittlere Haut 
fcheint eine Art Schlinge um diefes Knöchelchen zu 
bilden, und von der freien Spitze defibiben geht ein 
Strang ftraffer Fafern in die Flügeihaut hinein. Die 
Sehne des Muskels, welcher die Flügelhaut fpannfc 
(von diefern im Folgenden mehr) die im äufserften vor¬ 
dem Rande derfelben läuft, geht gerade über den Bü¬ 
cken diefes Knöchelchens weg, um fich zum Theil in 
die Haut des Afterflügels zu verlieren, zum Theil am 
den Daumenknochep Klbft ssu fetzsn. Nun erinnere
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.