Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beschreibung zweier, durch sehr ähnliche Bildungsabweichungen entstellter Geschwister
Person:
Meckel, Fr.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit15764/32/
130 
die Brufthöhle viel zu klein, dagegen die Unterleihs- 
höhle zu grofs, uncl mit einem Nabelbruche verle¬ 
ben, das Gehirn fait glatt, zu grofs, die Höhle aus¬ 
gedehnt und voll Waller, die Kopfknochen zu dick 
und zum Theil verwachlen, der weiche Gaumen ge- 
fpalten, die rechte Lunge nur in zwei Lappen ge- 
theilt, die linke gar nicht gelappt, das Herz zu kurz 
und breit, die Thymus- und Sehilddriile zu grofs, 
das Bruftbein zu breit, und enthielt, wie in einem früher 
von mir belchriebenen uncl abgebildeten, lehr feltneu 
l'aile 1 * ) in der Handhabe zwei gleich grolse, neben 
einander liegende Knochenkerne. Belonders war die 
Leber zu grols, der Magen viel zu eng, der Darm¬ 
kanal zu kurz, die Milz lehr gelappt, und aufser- 
dem in ein und zwanzig Nebenmilzen zerfallen, die 
Nebennieren zu grofs, die Nieren zu ltark gelappt. 
Die Hoden lagen hoch oben neben den Nieren. 
Die Gliedmaafsen waren bei weitem zu kurz und 
breit, enthielten zwar die gewöhnlichen Abtheilungen 
und Knochen, diele aber alle zu kurz. Auch hier 
fanden fich an der rechten obern lieben, an den übri¬ 
gen Gliedmaafsen fechs Finger und Zehen, die alle zu 
kurz und unter einander verwachlen waren. 
Hierher gehört auch offenbar wohl die Bemer¬ 
kung von Carlisle, dais zwei Mädchen von ganz ver- 
lchiedenen Familien, denen er einen überzähligen Dau¬ 
men ausrottete, völlig blodßnnig waren 3). 
Merkwürdig genug ilt es, dals in dielen lieben 
Fällen, den beiden von Carlisle, beiden von Otto, 
dem von Tiedemann, in den beiden meinigen, gerade 
l) Beitrüge zur vergleichenden Anatomie. Bd. 3, 
*) Ueber ßildurigsabweichungen. Aus den phil. Transact, in 
dielern Archiv. Bd. IV. S. 93a.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.