Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kymographien, Schreibhebel, Registrierspiegel, Prinzipien der Registrierung
Person:
Frank, O.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit15621/6/
6 
0. Frank, Kymographien, Sclireibkebel usv 
2. Bei dem Mareyschen Kymographion (1868, Abbild. Méthode graph. 
S. 134, Gyon, Atl./XVII, Fig. 1) liegt die Trommel für gewöhnlich horizontal. 
Das Uhrwerk wird durch den Foucaultschen Windflügel reguliert (Marey 
scheint ihn zuerst bei Kymographien angewendet zu haben, s. Du mouve- 
lillüllillllllllllll 
iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiMiiiiiiiaiiii 
liiiiiiiiiiiii 
. ......«................... 
Fig. 1. 
Ludwig-Baltzarsches Kymographion (nach Langendorff, Graphik S. 11). 
ment dans les fonctions de la vie 1868, p. 124). Die Trommel wird zur Er¬ 
zielung verschiedener Geschwindigkeiten auf verschiedene Achsen gelagert, 
was nach meinen Erfahrungen große Nachteile mit sich bringt. Ob in neuerer 
Zeit diese Übelstände beseitigt worden sind, ist mir nicht bekannt geworden. 
Die Registrierung auf horizontaler Schreibfläche bietet prinzipiell keine Vor¬ 
teile, wie dies Marey fälschlich angenommen hat (s. S. 39). 
3. Als Kymographion im gewöhnlichen Sinn (Geschwindigkeit 0,5—250 mm);
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.