Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kymographien, Schreibhebel, Registrierspiegel, Prinzipien der Registrierung
Person:
Frank, O.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit15621/27/
Optische Hilfsmittel der Registrierung. Spiegelapparate. 
27 
Ein rückwärts versilberter und lackierter Spiegel von 0,2 mm Dicke 
besitzt nach meinen Wägungen, deren Resultate auch mit der Berechnung 
übereinstimmen, eine spezifische Masse von 0,06 pro qcm. 
Das Trägheitsmoment derartiger kreisrunder Spiegel beträgt für einen 
Durchmesser von D = 0,2 cm = 4,7 x 10-* 
= 0,3 = 23,9 x 10“6 
= 0,4 = 75,4 xlO-6 
= 0,5 = 184 x IO-6 
= 1,0 = 2940 x 10-6 
in absoluten Einheiten (s. Kap. 5 Formel 3). 
Größere Spiegel wird man im allgemeinen nicht verwenden. Für Spiegel 
von anderer Dicke läßt sich das Trägheitsmoment leicht aus der Tabelle 
berechnen. Es ist proportional der Dicke. 
B. Reduzierte Masse eines auf einem Gestell befestigten Registrierspiegels. 
In der angezogenen Abhandlung habe ich ein Spiegelgestell angegeben, 
dessen Dimensionen so gewählt sind, daß sein Trägheitsmoment so klein ist, 
als es die technische Konstruktion erlaubt. Das Material ist überall dort 
eingespart, wo es möglich ist. Seine Achse ist eine freie, auf Spitzen ge¬ 
lagerte. Der Spiegel wird an dem Gestell so befestigt, daß sein Durch¬ 
messer mit der Drehachse zusammenfällt. 
Der Abhandlung entnehme ich die Zahlen für die reduzierte Masse 
dieses Spiegelgestells von minimalem Trägheitsmoment. Die reduzierte 
Masse hängt ab von dem Material und von der Länge des kurzen Hebel¬ 
arms. Das Material des Gestells ist Aluminium, wenn in der Tabelle nichts 
Besonderes angegeben ist. Der Knopf des Hebels ist 0,1 cm hoch, wenn 
nichts Besonders angegeben ist. Die Werte gelten für einen Spiegel von 
1 cm Durchmesser. 
Reduzierte Masse der Spiegelkonstruktionen in IO“3 g Einheiten = mg. 
Spiegel 
Gestell 
Hebel 
Knopf 
Total 
1 cm Spiegel. 
a) Hebel 0,5 cm Länge . 
. . 1. 
11,8 
9,1 
2,1 
2,0 
25,1 
Knopf 0,5 cm Höhe . 
. . 2. 
— 
—■ 
— 
10,2 
33,2 
b) Hebel 1,0 cm . . . . 
o 
. . 0. 
2,9 
2,3 
6,8 
2,0 
14,1 
Gestell Messing. . . 
. . 4. 
— 
7,5 
— 
— 
19,3 
Hebel Hartgummi . . 
. . 5. 
— 
— 
3,2 
0,9 
9,3 
c) Hebel 2,0 cm . . . . 
. . 6. 
0,7 
0,6 
13,6 
2,0 
17,0 
Gestell Messing . . . 
. . 7. 
— 
1,9 
— 
— 
18,3 
Hebel Hartgummi . . 
. . 8. 
— 
— 
6,3 
0,9 
8,5 
Man entnimmt aus der Tabelle, was oben gesagt worden ist,. nämlich 
daß eine weitere Verkleinerung des Spiegels die reduzierte Masse dieses 
Systems nicht wesentlich verringert, weil schon bei dem 1 cm großen Spiegel 
die reduzierte Masse des Spiegels gegenüber den übrigen Massen des Hebels 
und des Gestells zurücktritt. Der Spiegel muß also bei Membransystemen 
direkt auf die Membran aufgeklebt werden, wenn durch seine Verkleinerung 
die . Trägheitskräfte verringert werden sollen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.