Bauhaus-Universität Weimar

Respirationsapparate ohne Ventilation usw. 103 
zwei Gasometern von je 2201 Inhalt statt. Der Apparat ist für Schafe, Kälber, Schweine 
usw. bestimmt. 
3. Der Apparat von Hoppe-Seyler (1894). Die Respirations¬ 
kammer (62), ein liegender Zylinder von 2 m Länge und einem Durch¬ 
messer von 1.66 m und 4.840 cbm Inhalt (Fig. 20), befindet sich im Parterre, das 
Triebwerkzeug usw. im Keller. In die Kammer münden mehrere Röhren, 
eine ist mit dem Manometer M verbunden; die andere läßt Sauerstoff von 
Fig. 20. 
Apparat von Hoppe-Seyler. 
der Gasuhr G eintreten, durch die dritte können in das mit Quecksilber 
gefüllte Gasometer p Luftproben von der Luft in der Kammer entnommen 
werden; durch weitere Röhren steht das Innere der Kammer mit den vier 
Kalilauge enthaltenden Flaschen bb in Verbindung; diese Flaschen be¬ 
wirken in ganz derselben Weise wie im ursprünglichen Apparat von 
Régnault und Reiset die Absorption der gebildeten Kohlensäure. Der 
Inhalt jeder Flasche beträgt 15 1. 
Die Sauerstoffzufuhr findet aus dem kupfernen Gasometer D von etwa 
l[% cbm Gasraum statt (betreffend die zur Verhinderung des Übertrittes von 
Stickstoff in das Gasometer benutzten Vorrichtungen vgl. 62, S. 584). Von 
diesem geht die Leitung durch die Wasserflaschen und die Gasuhr G zur 
Respirationskammer.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.