Bauhaus-Universität Weimar

IL 
Respirationsapparate 
von 
Robert Tigerstedt in Helsingfors. 
(Mit 52 Textfiguren.) 
Einleitung. 
Bei seinen teilweise im Verein mit Laplace und Seguin ausgeführten 
Versuchen über die Respiration benutzte Lavoisier folgende Methoden. 
1. Er schloß einen Sperling in eine durch Quecksilber abgeschlossene 
und mit gewöhnlicher Luft gefüllte Glasglocke von 31 Kub.-Zoll Inhalt ein 
und ließ das Tier dort bis zum Tode bleiben. Danach wurde einer Probe 
der rückständigen Luft kaustisches Alkali hinzugetan und dadurch die 
gebildete Kohlensäure resorbiert; der Gehalt der Luft an diesem Gas betrug 
fast % des ursprünglichen Luftvolumens. 
Im Verein mit Laplace wendete er die gleiche Methode auch am 
Meerschweinchen an, nur war die Glocke mit reinem Sauerstoff gefüllt und 
hatte einen Inhalt von etwa 250 Kub.-Zoll. Auch blieb das Tier nicht bis 
zum Tode in der Glocke, sondern wurde nach einiger Zeit lebend heraus¬ 
genommen. Das Hineinbringen wie die Herausnahme des Tieres fand durch 
das Quecksilber hindurch statt. Nach beendigtem Versuch wurde die in der 
Glocke vorhandene Kohlensäure durch kaustisches Alkali resorbiert und die 
dadurch bewirkte Volumenabnahme notiert. 
2. Ebenfalls im Verein mit Laplace schloß Lavoisier ein Meer¬ 
schweinchen in einen Behälter ein, durch welchen während des Versuches 
Luft ununterbrochen geleitet wurde. In einem „zu diesem Zwecke sehr 
bequemen Apparate“ wurde die Luft komprimiert und durch eine gläserne 
Röhre in das Gefäß getrieben. Durch eine andere U-förmig gebogene 
Röhre trat die Luft aus dem Gefäß heraus und mußte dann zwei nach¬ 
einander geschaltete Flaschen mit kaustischem Alkali passieren, worin 
die Kohlensäure absorbiert und durch Wägen der Flaschen bestimmt wurde. 
Der vom Tier abgegebene Wasserdampf wurde in der U-förmigen Röhre 
kondensiert, was nach dem Dafürhalten der Autoren so vollständig stattfand, 
daß die Gewichtszunahme der Absorptionsflaschen auschließlich auf Rechnung 
der Kohlensäure gebracht werden konnte. 
3. Im Verein mit Seguin schloß Lavoisier ein Meerschweinchen in 
ein Gefäß mit reinem Sauerstoff ein; der Verschluß wurde hier durch Wasser
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.