Bauhaus-Universität Weimar

264 
L. William Stern. 
innerhalb einer Serie stets konstant; sie belief sich in der 
zweiten Serie auf 4/s der ersten u. s. w. Wie besonders angestellte 
Kontrollversuche erwiesen, durchlief der Schieber in einer 
Sekunde 7,7 Teilstrecken. Da wir nun die Zehntelsekunde als 
Zeiteinheit und die Helligkeit, welche bei Nichtanwendung der 
Rotationsscheiben durch eine Teilstrecke hinzugefügt wird, als 
Intensitätseinheit festsetzten, so ist 0,770 für die erste Serie das 
Mafs der absoluten Erhellungsgeschwindigkeit. In der zweiten 
Serie treten pro Zehntelsekunde nur 4/sX 0,770 Intensitäts¬ 
einheiten hinzu, sie hat also die absolute Geschwindigkeit 0,616. 
Ebenso berechnen sich die Geschwindigkeiten für die letzten 
drei Serien auf 0,462, 0,385, 0,308. 
Die Versuche je einer Zehnerreihe erfolgten bei gleicher 
Schieberstellung ; die Schieberstellungen der verschiedenen 
Reihen differierten um je 10 Teilstriche, und zwar benutzte ich 
meist die zwischen 25 und 95, nur bei der vierten Serie die 
von 30—100, weil die so entstehenden Intensitäten sich besser 
mit denen der ersten Reihe vergleichen liefsen. Tabelle IV 
(S. 266) giebt die Liste aller so erzeugten Anfangsintensitäten. 
Da es möglich war, dafs für jede Reihe die Beschaffenheit 
der unmittelbar vorausgegangenen Reihe (namentlich deren 
gröfsere oder geringere Intensität) von Einflufs war auf die 
Veränderungsdauer, so suchte ich diese Fehlerquelle zu meiden, 
indem ich jede Zehnerreihe in zwei Fünferreihen zerlegte und 
diese Fünferreihen zuerst aufwärts (von Schieberstellung 
25—95), sodann abwärts (von 95—25) vornahm. Die Reihen 
gröbster Intensität lagen also stets in der Mitte. Die in 
Tabelle V (S. 266) dargestellten Zahlen sind die Zeiten, wie sie 
sich als Mittel aus je 10 gleichartigen Versuchen ergeben. 
Betrachten wir vorerst einmal die Resultate, die sich 
hieraus für die Veränderungsdauern ergeben, so finden wir 
vor allem unseren obigen Satz bestätigt, dafs bei gleicher 
absoluter Erhellungsgeschwindigkeit die Dauern um so gröfser 
sind, je gröfser die Anfangsintensitäten sind.1 
1 Nur die zweite Serie zeigt bei Schieberstellung 75 einen scharfen 
Knick; diese Serie ist überhaupt sehr wenig zuverlässig; das beweisen 
die auffallend grofsen Zeitwerte und die bei ihr besonders grofsen (in 
die Tabelle nicht aufgenommenen) mittleren Abweichungen der einzelnen 
Zehnerreihen. Vielleicht war der Beobachter an jenem Versuchstage 
indisponiert. *
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.