Bauhaus-Universität Weimar

174 
Th. Wertheim. 
oder zweier Punkte oder zweier Quadrate benutzt.1 Eine 
gröfsere Anzahl von Punkten oder Quadraten wurden von 
Burchardt,2 A. Charpentier3 und dem Verfasser dieser Arbeit4 
angewendet. Die Ergebnisse der verschiedenen Untersuchungen 
weichen nicht unwesentlich voneinander ab ; das ist begreiflich, 
denn es braucht kaum erwähnt zu werden, von wie grofsem 
Einflufs auf die Resultate derartiger Messungen ein unberechen¬ 
barer Faktor ist, die Übung, deren Bedeutung für die Seh¬ 
schärfe der im gewöhnlichen Leben mehr zum Unterscheiden 
von Bewegungen als von Formen benutzten Netzhautperipherie 
zunimmt in dem Mafse der Entfernung vom Centrum zur 
Peripherie.5 Eine weitere Ursache für die Verschiedenheit der 
von den einzelnen Beobachtern erzielten Resultate mag wohl 
in individuellen anatomischen Verhältnissen, in dem Unterschied 
in der Dicke und Verteilung der Netzhautelemente zu suchen 
sein. Sehr wichtig ist endlich die Verschiedenartigkeit der 
benutzten Prüfungsobjekte, von denen die Buchstabenproben, 
wenngleich für den praktischen Gebrauch des Augenarztes kaum 
zu missen, zu exakten Versuchen am wenigsten geeignet sind. 
Die verschieden leichte Erkennbarkeit der verschiedenen Buch¬ 
staben, die Möglichkeit, aus einzelnen Teilen mitunter den 
Buchstaben zu erraten, sind ja bekannte Nachteile dieser 
Objekte. Für die diagonalen Meridiane kommt noch dazu, dafs 
schräge Buchstaben schwer erkennbar sind und dafs bei horizon¬ 
taler Stellung die peripheren Grenzen weiter entfernt liegen,6 
ein Nachteil, der auch für die sonst recht brauchbaren Snellen- 
schen Haken zutrifft. 
Bei meinen eigenen Untersuchungen, welche das Ver- 
1 Landolt und Ito. Handb. d. ges. Augenhlkde. III. 1874. 
Königshöfer, 1. c. 
Botz, 1. c. 
Bjerrum, Bemerkeinger von formindskelse af synsstryken. Nordisk 
Ophthalm. Tidsskrift 1888. 
2 Bdrohardt, Internationale Sehproben zur Bestimmung der Sehschärfe 
und Sehweite. 1871. 
3 A. Charpentier, De la vision avec les diverses parties de la rétine. 
Arch, de Physiol norm, et pathol. IV. 1877. 
4 Th. Wertheim, Über die Zahl der Seheinheiten im mittleren Teile 
der Netzhaut. Arch. f. Ophthalm. XXXIII. 2. 1887. 
6 Dobrowolsky und Gaine, 1. c. 
6 Hirschberg, 1. c.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.