Bauhaus-Universität Weimar

320 
Fig. 14. 0,12"'. Die fehr fchönen und regelmäfsi- 
gen Falten der innern Darmhaut des Staats (Sturnus vul¬ 
garis.') 
Fig. 15.0,10'". Zwei einzeln betrachtete zickzack¬ 
förmige Streifen aus der Blaumeife (parus coeruleus). Auch 
hier fchon lieht man die Zottenbildung durch kleine Fort- 
fätze bei a und b angedeutet. 
Fig. 16. 0,10'". Eine folche Falte aus der Specht- 
rueife {Sitta Europaea). Diefe lind ganz glatt, wie beim 
Staar. (Fig. 14.) 
Fig. 17. 0,10'". Zwei dergleichen Falten aus der 
Kohlmeife (parus major), auch hier zeigt fielt ein An- 
hang (fi) wie bei der Blaumeife. (Fig. 15. a. b.) 
Fig. 18- 0,10"'. Die Falte mit dem Anhänge (Fig. 
17. a.) ltärker vergrößert und anders gefleht, 
Fig. 19. 0,28"'. Der untere Theil vom Magen der 
Blindfchleiche (anguis fragilis) mit dem obern des Dünn¬ 
darms, zwifchen beiden die Pförtner klappe. Die Muskel- 
haut des Magens zeigt gegen zehn fehr ftarke Falten. 
([c. c.c.c.) Die innere Haut ift feindrüfig wie die im Darm- 
kanal der Meerlerche (Fig. 12.) Die Pförtnerklappe (a. a.) 
fpringt ftark hervor, und unmittelbar unter ihr (d. d.) fte- 
hen einzelne Zotten, deren Spitzen bis zu ihr hinaufra¬ 
gen. (ä. b.) 
Fig. 20. 0,28"'. Bei Fig. 19. d. d. fchienen die Zot¬ 
ten der Blindfchleiche einzeln und unverbunden auf der 
Darmfläche flehend ; hier, wo letztere weniger ausge- 
fpannt ift, lieht man deutlich ihre denen der übrigen 
Thiere ähnliche Enthebung aus mehreren längeren Fal¬ 
len, fait wie im Diekdarm des Huhns. (Fig. 6-)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.