Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über eine Texturveränderung der Nieren, mit einem sehr beträchtlichen Steine und einer Bildungsabweichung: Bull. de la soc. de méd., T. VI, p. 367 ff.
Person:
Renauldin
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14894/1/
481 
Bei diefen beiden Verfuchen gefchah die Einfau- 
gung nicht blofs wegen der Dicke der Wände, fondern 
auch wegen der Kleinheit der dargebotenen, einfaugen- 
den Fläche, langfarner als bei den erftern. 
Diefe An licht von der Einfaugung erläutert eine 
Menge vorher nicht erklärter Thatfachen ; z. B. die 
Heilung von Wafferfuchten, Gefchwüiften, Entzündun¬ 
gen durch den Aderlafs; den Mangel der Wirkung von 
Mitteln in hitzigen Fiebern, wo das Gefäfsfyftem i'tark 
angefüllt ift; den Erfolg des Purgirens und BiutJalïens 
vor der Anwendung kräftiger Mittel; das allgemeine 
oder partielle Oedem bei Herz - und Lungenleiden; den 
Nutzen von Binden um die Glieder nach dem Biffe gif¬ 
tiger Thiere u. f. vv. 
XXXIII. 
Renauldin über eine Texturveränderung 
der Nieren, mit einem fehr beträcht¬ 
lichen Steine und einer Bildungsabwei¬ 
chung. ( Eull. de la foc. de méd. T. VI. 
p* 367 ff.) 
Bei einem 29 Jahr alten, feit ungefähr vier Monaten 
fteinkranken Manne wurde die rechte Niere durch Aus¬ 
dehnung ihrer Rindenfubftanz von der Gröfse zweier 
Fäufte gefunden. Sie war eng mit dem hintern und 
rechten Theile des Quergrimmdarms verwachfen, und 
enthielt eine Menge einer eiterartigen, mit Blut ver- 
mifchten FJüffigkeit, aufserdem einen Stein von der 
Gröfse und Geltalt eines Hühnereies, mehrere zerreib¬ 
liche Steine, vermuthlich die oberflächlichen Schichten 
des erftern, und eine fehr reichliche Menge Sand. Der 
fehr ausgedehnte Harnleiter enthielt eiterigen Harn.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.