Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beschreibung einer Substanz aus einem kranken Eierstocke, nebst einigen Bemerkungen über ähnliche krankhafte Absonderungen: Aus den medicin. chirurg. Transactions, Vol. X, p. 77
Person:
Bostock, J.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14843/6/
319 
ftandtheile nach dem Austritte aus den grofsen Gefäfsen 
eine neue Geftalt an, nach.lern fich während des Durch» 
gangs durch die abfondernden Gefäfse feine phyfifchen 
Und chemifchen Eigenfchaften mehr oder weniger ver¬ 
ändert haben. Diele Thätigkeit der Gefäfse ift als eine 
Lebenswirkungangefehen worden, welche von einer oder 
mehrern, dielen Gefäfsen einwohnenden Eigenfchaften 
abhängt, die nur der lebenden organifchen Subftanz 
zukommt. Da aber das Refultat diefer Operation 
çine phyfifche Umwandlung der, ihrer Einwirkung 
ausgefetzten Subftanzen ift, fo entfteht die Frage, von wel¬ 
cher Art der Procefs ift, durch weichen diefe Veränderung 
entfteht, oder durch welche Mittel die Thätigkeit eines 
Gefafses die Befchaffenheit feines Inhaltes umwandelt? 
Es bieten fich zunächft dar: 1) das verfchiedene Verhält- 
nifs der Beftandtheile des Blutes, welches in das Gefäfs 
tritt; 3) die ßefchaffenheit des Blutes in Bezug auf ar¬ 
teriellen oder venöfen Zuftand; 3) die Schnelligkeit 
des Blutlaufes durch das Gefäfs; 4") der Grad von Druck 
oder Erfchiitterung, welchen es auf feinem Wege erlei¬ 
det; 5) die Stelle, an welche die Flüffigkeit nach ih¬ 
rem Austritte aus dem Gefäfse abgefetzt wird, nament¬ 
lich, ob dies eine gefchloffene, oder der Luft oder ei¬ 
nem andern Agens offne Höhle ift, und ob fie fo liegt, 
dafs ein Theil davon, fo fchneil als fie abgefondert wurde, 
durch Einfaugung wieder aufgenommen werden kann. 
Können wirzwar fehr wahrfcheinlich mehrere der 
geheimnifsvollen Proceffe enthüllen, welche die letzten 
Veränderungen im Körper bewirken, fo befitzen wir 
doch durch eine angemeffene Verbindung mehrerer der 
angeführten Bedingungen eine Zahl von Agentien, welche 
zur Hervorbringung einer grofsen Mannichfaltigkeit von 
Refultaten hinreicht. Beim Athmen wird eine Menge 
Kohlenläure ausgeftofsen * und wir können daher an- 
nehmen, dafs das Venenblut mehr Kohlenfäure als das
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.