Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Uebereinstimmung der Körperringe der erwachsnen sechsfußigen Gliederthiere: Entomozoa hexapoda, Bullet. de la societ. philom., 1820, p. 33 ff.
Person:
Blainville
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14823/7/
127 
Die einzigen wahren fecbsftifsigen Apteren, ci. h. 
die Läufe, (denn der Floh und das Lepisma gehören 
nicht hieher, fondern find ejne Art heben gebiiebener 
Larven, wovon die erlte zu den Hemipteren, die zwei¬ 
te zu den Neuropteren gehört), haben diefelbe Zahl von 
Ringen, und find in Kopf, Kruft und Hinterleib ge- 
theilt. Den Dipteren ähneln fie durch Nichttheilung 
der Bruft, die Seiten ausgenommen. Die zehn Hin¬ 
terleibsringe findet man nur Ich wer, indeflen, fielit 
man unter den gefpaltenen letzten oder achten, fo fin¬ 
det man hier den, von einem Paare kleiner Anhänge 
begleiteten After, alfo Spuren des neunten und zehn¬ 
ten Ringes. 
Ungeachtet alfo diefe Gattung lieh mehr von den 
übrigen Hexapoden, als diefe unter einander, unter- 
fcheiden, und den Uebergang zu den Octopoden macht, 
fo finden fielt doch die Hauptmerkmale der Hexapoden. 
Nach diefer Darftellung dürfte es zweekmufsig feyn, 
die Benennung Bruirfchild, abzulchaffen, indem man da¬ 
mit in verfchiednen Thieren verfchiedne Theile bezeich¬ 
net, fofern man bei den Käfern den erften, bei den Lepido- 
pteren, Hymenopteren und Dipteren den zweiten Bruft- 
ring fo nennt, dagegen für alle drei, die Bewegungs¬ 
anhänge tragenden Ringe den Namen Bruft (Thorax) 
zu wählen, und die Ringe der Zahl nach zu unterfrhei- 
den, oder die Benennung Bruftfchild blofs für den erften 
diel'er drei Ringe zu erhalten. 
Diefe allgemeine Anordnung des Körpers febeint 
wichtigere, mithin feftere, Merkmale darzubielen, als 
die von den FrefsWerkzeugen und feibft der Metamor- 
phofe entnommenen, und daher zur Feftftellung der in 
diefem Auflätze befolgten Ordnung dienen zu können. 
Hiernach mufs man auch fchon die fo abweichende 
Ordnung der Rhipipteren den Hemipteren näher hel¬ 
len als den Dipteren, neben die fie Latreille fetzt und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.