Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Ueber einen die hintere Gliedmaaße eines Lamms vorstellenden Acephalus
Person:
Anonymous
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14814/1/
D eutfches Archiv 
für die 
PHYSIOLO G I E. 
Sechster Band. Erftes Heft. 
I. 
Ueber einen die hintere Giiedmaaf.se eines 
Lamms voiitelieuuen Aeepiiaius 1J. 
(Hierzu Tab» I. ) 
Im Februar 1819 erhielt ioii erneu Acephalus, weichen 
ein geiundes bcuar gleich nach einem rollig reiten und 
gehung entwickelten Gamme gewürfen Lune. Aach ,ier 
Auslage Oes bcnaters war er in einem behindern, mit 
Yv aller angerüihen backe euigelchluÜ'en, welctier lieh 
ganz, io wie die gewöhnlichen Eihullen der Senate, ver¬ 
hielt, namentiicn mit AuLiedonen bedeckt war, und 
mit dem Acephalus durch eine iNabeliciinur zuumuien- 
hinö. Leider! batte der Leberbringer, wetenem ich 
diele koplioie uenurt verdanke, jenen Sack wegge- 
fchnitten, damit lie, wie er tagte, nient io bäisiich 
ausiebe. 
Uie ganze Geburt fehlen dem erften Anblick nach 
nichts, als die linke hintere Guedinaufse eines neuee- 
bornen (f. Fig. 1, u. 2.) Lammes zu leyn, au weictier 
ein Kuunnent der rechten hintern Glieutnaaise R, zwi¬ 
lchen beiden ein Rudiment von Schwanz C, und in der 
1) Aus den hinterlaffenen Papieren des Herrn Prof. Emme/Cs 
in Tübingen, mit Zuiatzen über das Oiteoiogiiche dieies Ge* 
genitandes von Herrn Prot. Bauer in Tübingen 9 mitgetusilt 
von Herrn Prof. Sahubler» 
M, d, Archiv♦ VL I, A
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.