Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Untersuchungen über die Fötushüllen: Aus den Mém. de la soc. méd. d'émulat., Ann. VIII, 1817, p. 1-64
Person:
Dütrochet
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14741/3/
äen Eintritt des wäfferigen Eiweifses beträchtlich ver- 
gröfsert. 
Am vierten Tage der Bebrütung zerreifst der immer 
ftärker ausgedehnte Dotter die Oberbau1 , die zum T1 ;eil 
in ihn, zum Theil an die Schalenbaut, welche he berührt, 
geheftet bleibt. Es erfebeint eine zweit*, den Dotter auf 
diefelbe Weife umhüllende Überbaut. Unmittelbar unter 
diefer liegt das Hühnchen, und diefe zweite Oberhaut 
fe oft heftet lieh an den, dem Rücken des Hühnchens ent- 
[prechenden Abfeh nitt des Amnions. 
Das Amnion felbft hegt, ohne Zwifchenflüffigkeit, 
dicht auf dem Hühnchen. Die zweite Oberhaut ift dün¬ 
ner als die erfte, mngiebt den ganzen Douer und läfst 
fielt leicht vom ganzen Gefäfsraume wegnehmen. 
Am vierten Tage erfebeint auch die Allantois. Sie 
geht vom hintern Ende fies Hühnchens aus und tritt durch 
die Nabe!Öffnung aus dem Unterleibe. Diefe Oeffnung 
ill jetzt eine Längenfpalte, die hell aber täglich verklei¬ 
nert, dadurch kreislörmig wird und fo die Allantois 
den Dottergefäfsen nähert, von weichen he anfangs ent¬ 
fernt war. 
Das Amnion fchlägt fich an den Rändern der Nabel¬ 
öffnung über den Körper des Embryo, fo dafs die Allan¬ 
ton, wie die Dotterhaut, attiser ihm liegt. Der Do'ter ift 
von einem wahren BauchfelibruchJ'ack umgeben, die Allan¬ 
tois hat keine Hülle. 
Am fünften Tage ift die Allantois febr gewaebfen, 
und hängt mit ihrem Grunde an der, lie umgebenden 
Oberhaut. Auch die Gefäfse der Allantois haben lieh ver¬ 
geh ert. Dies ift am fechsten Tage noch deutlicher. Die 
Allantois ift jetzt eine plane, einen Zoll im Durchmelfer 
haltende Tafche, die noch von der zweiten Dotterober- 
liant bekleidet und mit einer gelblichen, ialzigen Fiüflig- 
lteit angefüllt ift. 
In ihrer Mitte findet fich ein ftarkes Gefäfs, welches 
in ihrem Innern enthalten zu feyn fcheint, und lieh an 
ihrer oüern Fläche verbreitet. Diefe Thalfache fcheint 
um der, für die früheren Tage gemachten Bemerkung, 
dals die Gefäfse der Allantois in den Wänden tliefer Mem¬ 
bran enthalten feyen, im Widerfpruch zu Lehen, allein 
in der That findet dies fortwährend Statt. Ehe Allantois
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.