Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Eier der verschiedenen Opossum- und Ornithorynchusgattungen: Philos. Transact., 1819, p. 234-241 ff.
Person:
Home, E.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14687/3/
jeder Gebärmutter fand. Die Jungen aller diefer Thiera 
treten aus der Gebärmutter in den Heute), und lieften 
fich hier an die Spi'zen der Brufiwarzcn 
Die Bildungsweife der Hier der Sehnahphhiere ftellt 
das Verbindungsglied zwifchen dem arnet ikanifchen üpof- 
fum und den Vögeln dar. 
Die Dotterbälge ihrer Eierftficke find deutlicher und 
liegen freier als bei den üpoffuws, F.s findet itch werter 
Gebärmutter noch Eiröhre, die Dotter gelangen in eine 
Eiröhre, deren unteres Ende das Gefchäfi tier ue sir 
mutter verlieht. An dreier Stelle wercen he beit mItter, 
indem die gefpaltne Ruthe den Santen in beide Eigänge 
zugleich durch mehrere ÜefFnungen wirft, fo da!? die 
ganze Höhle damit befpritzt wird. Die Eier werden durch 
die Scheide mit Luft verfehen. Im 921 ten Bande der phil. 
Transact, lind die Zeugungstheile abgebildet. 
Beim Menfchen und den Säugthicten im Allgemei¬ 
nen werden alfodie Eier T) in gelber. Kör ; er 11 gebildet, und 
gehen'in die Gebärmutter, an deren Wände ue ii-J. hef¬ 
ten, Der vollkommen ausgebildete FehUS tiitt durch die 
Scheide aus, und wird nachher von der Mutier geiäugt. 
Beim Känguruh werden die tier in gelben Körpern 
gebildet, und erhallen ihre Dotter in der tiröJire anu ihr 
Eiweifs in der Gebärmutter 2). Das fo vervoliltändigte Ei 
wird in der Gebärmutter befruchtet, durch die Seite;-.roh¬ 
ren mit Luft verfehen, das aus der Gebärmutter gets eine 
Junge tritt in den Beutel und heftet lieh an die Ebult- 
warzc. 
Beim amerikanifchen Opoffum werden die Dotter¬ 
bälge im Eierftocke gebildet, gelangen in die Gebärmut¬ 
ter, erhalten liier ihr Eiweifs, und werden dann befruch¬ 
tet. Der Fötus wird in jeder Gebärmutter durch eine 
Seitenröhre mit Luft verfehen. Die jungen treten aus 
der Gebärmutter in den Beutel, wo lie lieh an die War¬ 
zen fetzen. 
Ee 2 
I) Dotter. 
5) Sollte unftreitig heifsen : Beim Känguruh wird der Dotter 
im gelben Körper (dein Eibläschen) gebildet, erhält lein Ei¬ 
weifs in der Eirühre. i'!i-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.