Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
De Proportionibus quatuor Elementorum Corporum organicorum in Cerebro et Musculis
Person:
Sass, Carl Ch.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14661/2/
dem Dienfte der Kranken entriffen worden ift, nimmt 
einen ehrenvollen Platz unter den Probefchriften i'olcher 
Art ein, da fie durch eine Reihe forgfältig und zweck¬ 
mäßig angeftellter Verfuche einige bis jetzt noch in 
Dunkel gehüllte wichtige Punkte der Zoochemie aufge¬ 
klärt, und eben damit gewiffe irrige H y pot liefen durch 
Berichtigung der falfchen factii'chen Annahmen, von 
welchen diefelben ausgegangen, auf ihren wahren Werth 
zurückgeführt hat. Der Verfaffer unternahm die Ar¬ 
beit auf meine Aufforderung, lind führte fie unter 
meiner Leitung und Aufficht in meinem Laboratorium 
aus. Doch gebührt ihm das Verdien!! der eigenen ge- 
fehjekten und unvercltoflenen Aufteilung der Verfuche, 
fo wie die Darftellung felbft ein rühmlicher Beleg fei 
ner wiffenfehaftiiehen Ausbildung ift. 
Einleitung. 
Sehr richtig ift die hier aufgeftellte Bemerkung, 
dafs die fortfehreitende Chemie cler Phyfiologie mehr 
Dienlte durch Widerlegung und Wegräumung . von 
Irrthiipiern und falfchen Dypothefen, als durch Auf- 
bauujig neuer haltbarer Tlieorien geleiftet habe, „denn 
das Leben ift kein chemifcher Procefs, daher auch die 
Chemie zur Erklärung feiner Erfcheinungen nie hinrei¬ 
chen wird.“ Da einige neuere Theorien cler JVledicin 
in dem Gegenfatze und der Polarität der vier Haupt- 
grunditoffe der organifchen Körper des Sauerßojfs, 
Wafferftoffs, Siickftoffs und Kohlenftoffs ihre eigent¬ 
liche Grundlage haben, und die charakteriftifchen dv- 
namifchen Verhältniffe der Fundamentalfvl'teme von dem 
J 
Lehergewichte eines diefer Grundftoffe über die andern 
herleiten, fo war es der Mühe werth, diefe Behauptun¬ 
gen durch Verfuche, die bi$ jetzt noch fehlten, und 
zu deren Aufteilung fchon längft Steffens, einer der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.