Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Untersuchung mehrerer Steine aus verschiedenen Thieren: Annales de Chimie et de Ph., T. 9, p. 324-329
Person:
Lassaigne
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit14628/3/
was weicher Afche, die aus kohienfaurem und falzfauretn 
Natron, und phosphorfanrem Kalk beftand. 
Hiernach beftand diefer Stein aus Schleim, etwas 
Eiweifs, und den obigen Sätzen. 
5. Verb Concretion im Pferdegehirn. Weifslich, 
weichlich, nufsgrofs. Auch der Alkohol löfte nur einen 
Tlieil auf, und beim Erkalten fchhig lieh eine weihe, 
blättrige, perlfarbenc Subftanz nieder. Diefe befehmutziö 
das Papier nicht, wie Jette Subftanzen. Bei 135—136e' 
Cent, fchniolz lie, und beim Erkalten kryltalhlirle fie 
in glänzenden Blättern. Durch kauftiiebe Alkalien 
wurde lie nicht verändert. Unftreitig ift lie eins mit 
dem fogenaruiten Fettwadis der Gallenfteine, das von 
Chevreul, wegen feiner Verfchiedenbeit von andern fet¬ 
ten Subftanzen , Cholefterine genannt worden ift. 
Der im Alkohol unauflösliche Antheil beftand aus 
Eiweifs und pbosphovfam em Kalle. 
6. Verf. Lungenfeein aus einer lungenfdiwindfüditi- 
gen Kuh. Kleine, weifse, fehr harte, durch eine fchlei- 
mige Haut verbundene Körner, die lieh in fclnvacher 
S.ilpeterfäure mit leichtem Aufbraufen auflöften. Die Auf- 
lüfung fchlug durch Ammonium pliosphorfauren Kalk 
nieder, und die abgegoffene FJüffigkeit gab durch klee- 
faures Ammonium einen zweiten, aus kohienfaurem Kalk 
beftehenden Niederfehlag. 
7. Verf. Stein in einem Balge, der fich bei einem 
jchwindfächtigen Ochfen im Gehröfe fand. Verhielt lieh wie 
die vorigen Lungenfteine. 
8- Verf. Subftani, in einer Gefehivulft im Mefocoion 
einer Stute. Gelblich, fettig, vom Geruch eines ranzi¬ 
gen Oels, das Löfchpapier ftark befleckend. Mit con- 
centrirtem Alkohol gekocht, wurde lie zum Tbeil aufge- 
löft. Beim Erkalten fchlugen fich weihe blättrige Clio- 
lefterin-Kryftalle nieder. Nach dem Verdenken des Al¬ 
kohols blieb ein gelbes, wenig riechendes Fett übrig, das 
beim Erkalten in kleinen vveifsen Nadeln kryftallifirte, 
welche die Lackmnstinctur rötbeten, auch wenn fie meh¬ 
rere Male in warmem Waller aufgelöh worden, waren. 
Durch Verbrennen in einem Platintiegel gaben lie eine
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.